Keine Angaben über die Anzahl der eingesetzten Polizisten

Keine Beamten aus dem Landkreis Nienburg bei G20-Gipfel verletzt

Landkreis - Von Max Brinkmann. Im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg wurden auch Beamte aus dem Landkreis Nienburg eingesetzt. Zur genauen Anzahl hat die Polizeidirektion Göttingen keine Angaben gemacht.

Jedoch ist bekannt, dass aus ganz Niedersachsen über 1 000 Beamte beim G20-Gipfel halfen, davon wurden 40 verletzt. Zwei Beamte wurden zwischenzeitlich im Krankenhaus behandelt.

„Unter den eingesetzten Beamten der Polizeidirektion Göttingen gab es keine Verletzten“,berichtet Julia Huhnold von der Pressestelle der Polizeidirektion Göttingen. Genauere Angaben zum Einsatz hat die Polizeidirektion auch auf Blickpunkt- Nachfrage nicht gemacht.

Niedersachsen gewährt G20-Polizisten übrigens drei Tage Sonderurlaub.

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis
Welt

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens sieben Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens sieben Tote
Welt

Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko

Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko
Politik

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Meistgelesene Artikel

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

Kirchenglocke mit Nazi-Symbolen in Schweringen

Kirchenglocke mit Nazi-Symbolen in Schweringen

Autofahrer gefährdet Achtjährigen

Autofahrer gefährdet Achtjährigen

Kommentare