Keine Angaben über die Anzahl der eingesetzten Polizisten

Keine Beamten aus dem Landkreis Nienburg bei G20-Gipfel verletzt

Landkreis - Von Max Brinkmann. Im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg wurden auch Beamte aus dem Landkreis Nienburg eingesetzt. Zur genauen Anzahl hat die Polizeidirektion Göttingen keine Angaben gemacht.

Jedoch ist bekannt, dass aus ganz Niedersachsen über 1 000 Beamte beim G20-Gipfel halfen, davon wurden 40 verletzt. Zwei Beamte wurden zwischenzeitlich im Krankenhaus behandelt.

„Unter den eingesetzten Beamten der Polizeidirektion Göttingen gab es keine Verletzten“,berichtet Julia Huhnold von der Pressestelle der Polizeidirektion Göttingen. Genauere Angaben zum Einsatz hat die Polizeidirektion auch auf Blickpunkt- Nachfrage nicht gemacht.

Niedersachsen gewährt G20-Polizisten übrigens drei Tage Sonderurlaub.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt
Politik

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes
Politik

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern
Politik

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Autor Klaus-Peter Wolf gewährt in Hoya Einblicke in sein Leben

Autor Klaus-Peter Wolf gewährt in Hoya Einblicke in sein Leben

Unklare Rauchentwicklung beim Chemiewerk in Steyerberg

Unklare Rauchentwicklung beim Chemiewerk in Steyerberg

Was passiert am Schloss und an der Deichstraße?

Was passiert am Schloss und an der Deichstraße?

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Kommentare