Abschied von Lehrerin Marion Grönke

Keine Ruhe trotz Pension

Schulleiter Dr. Holger Tietjen verabschiedete seine Kollegin Marion Grönke.

Hoya - EYSTRUP/HOYA (lil) · „Frau Grönke ist eine Kollegin, die kein Blatt vor den Mund nimmt“ – mit diesen Worten verabschiedete Dr. Holger Tietjen, Schulleiter der Realschule Hoya, gestern Lehrerin Marion Grönke im Bahnhofshotel „Parrmann“ in Eystrup in den Ruhestand.

Tietjen erinnerte sich an die erste „Herausforderung“, die er mit seiner Kollegin vor rund 20 Jahren am zweiten Tag seiner Laufbahn erlebt hatte. Marion Grönke, die am 1. August 1976 als Französisch- und Geographielehrerin nach vier Jahren an der Diepholzer Realschule in Hoya angefangen hatte, habe den Kopierer benutzt, ohne – gegen die Vorschrift und zum Missfallen der Sekretärin – die Anzahl der Kopien zu notieren. Als er sie darauf hingewiesen habe, habe die Lehrerin mit einem „Na und, dann mache ich das eben nicht“ gekontert.

Weiter lobte Tietjen Marion Grönkes Engagement und ihre Verlässlichkeit: „Besonders bei Klassenfahrten hat sie mich immer sehr entlastet.“ So habe die Lehrerin bei Fahrten in die Eifel und den Schwarzwald nachts Mädchen getröstet, die noch am Tage „den Dorfjungen hinterher gepfiffen hatten“ und sich nachts vor lauter Heimweh in den Schlaf weinten. „Um wen wird sich Frau Grönke im Ruhestand kümmern ?“, fragte der Schulleiter mit einem Augenzwinkern in die Runde des fast vollzähligen Kollegiums.

Dass sich die Eystruperin Marion Grönke zur vollständig Ruhe setzen könnte, bezweifelt Tietjen – schließlich sei sie „viel zu beschäftigt, zu neugierig und immer zu Reisen bereit“. Folglich bleibe sie den Hoyaer Realschülern in Zukunft erhalten, indem sie weiterhin die Paris-Fahrt des Wahlpflichtkurses Französisch begleiten werde.

Im Namen des Kollegiums wünschte der Schulleiter Marion Grönke einen „zufriedenen, abwechslungsreichen und gesunden Ruhestand“ und überreichte ihr eine Urkunde der Landesschulbehörde als Dank für ihren treuen Dienst.

Ihre Kollegen übergaben ihr einen Blumenstrauß und ein Geschenk. „Das ist ja wie Weihnachten heute“, freute sich Marion Grönke.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Trump-Impeachment mit Plädoyers fortgesetzt

Trump-Impeachment mit Plädoyers fortgesetzt
Politik

Teenager träumen eher von traditionellen Jobs

Teenager träumen eher von traditionellen Jobs
Reisen

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?
Gesundheit

So beugen Sie dem Hexenschuss vor

So beugen Sie dem Hexenschuss vor

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Polizei schnappt betrunkenen Einbrecher

Nienburg: Polizei schnappt betrunkenen Einbrecher

Landkreis Nienburg: Krätze breitet sich weiter aus

Landkreis Nienburg: Krätze breitet sich weiter aus

Bürgermeister tritt nach Angriffen von rechts zurück - und erhält weiter Drohungen

Bürgermeister tritt nach Angriffen von rechts zurück - und erhält weiter Drohungen

Blut hat ihn verraten: Einbrecher in Nienburg festgenommen 

Blut hat ihn verraten: Einbrecher in Nienburg festgenommen 

Kommentare