Kinder legen Blühwiese in Rehburgs Norden an

Futter für die Wildbienen

Lea, Lucas und Mia haben eine Blumenwiese eingesät.
+
Naturschützer, Bienen- und Blumenliebhaber: Lea, Lucas und Mia haben eine Blumenwiese eingesät.

Lea, Lucas und Mia aus Rehburg setzen sich für Blüten und für Bienen ein. Deshalb haben die kleinen Gärtner eine Wildblumenwiese angelegt.

Rehburg - von Beate Ney-Janßen. „Bitte nicht betreten! Hier haben Kinder eine Wildblumenwiese für Bienen angelegt.“ An Rehburgs Gieseweg, direkt am Waldrand, steht seit einigen Tagen ein Schild mit dieser Aufschrift. Lea, Lucas und Mia heißen die kleinen Gärtner, die sich dort für Blüten und für Bienen einsetzen.

„Damit die Bienen Nektar haben“, sagt Lea. Und auch, weil Blumen so schön sind. Deshalb haben die Achtjährige, ihr Bruder und Nachbarstochter Mia die Wiese eingesät. Sonnenblumen und Mohn, Kornblumen, Fingerhut und noch mehr. Darauf hoffen die drei für diesen Sommer.

Jedes Mal beim spazieren gehen Blumensamen gesammelt

Mit ihrem Patenonkel Hannes ist Lea im vergangenen Jahr oft spazieren gegangen. An den Feldern entlang und im Wald nördlich von Rehburg. Jedes Mal, erzählt sie begeistert, haben sie Blumensamen gesammelt. Die nun zu einer blühenden Wiese werden sollen. Mit dem Onkel ziehe sie auch los, um Müll im Wald einzusammeln. Unfassbar, was die Leute alles im Wald wegwerfen würden!

Den Anstoß zu der Blumenwiese der kleinen Naturschützer haben deren Mütter gegeben. Mias Mutter, Angela Jentzsch, erinnerte sich daran, dass in ihrer Kindheit an jener Stelle eine Blumenwiese war: „Zum Muttertag habe ich meiner Mutter immer einen Strauß geholt.“ Die Mutter von Lea und Lucas, Melanie Rossberg, hatte auch die eigenen Bienenvölker im Blick. Vor ihrem Haus, wenige Schritte vom Waldrand entfernt, summt es kräftig. Jedes bisschen Nektar im Umkreis ist willkommen, damit die Bienen reichlich Honig produzieren.

Für Wildbienen, Hummeln und Hornissen

Ihre Wiese haben die Kinder aber nicht nur für diese Bienen eingesät. „Auch für die Wildbienen. Für Hummeln und Hornissen“, beginnt Lea aufzuzählen. Und weil es schön aussieht, wenn es blüht.

Geht ihr Plan auf, wollen die Kinder im Herbst wieder Blumensamen sammeln und sich im nächsten Jahr ein weiteres Fleckchen Erde aussuchen, das sie zum Blühen bringen können. Große Pläne von kleinen Leuten in Sachen Natur- und Klimaschutz. ‹

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet
Fußball

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22
Politik

Überwiegend positive Reaktionen auf Papst-Brief

Überwiegend positive Reaktionen auf Papst-Brief

Meistgelesene Artikel

Die unglaubliche Reise des Nienburger Fußballers Jens Todt

Die unglaubliche Reise des Nienburger Fußballers Jens Todt

Corona im Landkreis Nienburg: Geringes Infektionsgeschehen

Corona im Landkreis Nienburg: Geringes Infektionsgeschehen

Nienburg: Keine Corona-Prämie von Helios

Nienburg: Keine Corona-Prämie von Helios

Am Heye See wird ab sofort durchgegriffen

Am Heye See wird ab sofort durchgegriffen

Kommentare