Keine Ansteckung wert

Kommentar zur Corona-Krise: „Tausche Freizeitspaß gegen Gesundheit“

+
Die leere Fußgängerzone in Nienburg: Dieses Bild wird es aufgrund der Corona-Krise im Landkreis Nienburg in den kommenden Wochen wohl häufig geben. 

„Daher tausche ich gerne meinen Freizeitspaß gegen Gesundheit“, schreibt Blickpunkt-Redakteurin in ihrem aktuellen Kommentar zur Corona-Krise, die auch den Landkreis Nienburg erreicht hat. Gemeinsam müsse das Beste aus der Situation gemacht werden.

Johanna Müller 

Das war‘s dann wohl mit dem öffentlichen Leben. Die aktuellen Entwicklungen in der Region lassen darauf schließen, dass das Corona-Virus in den kommenden Wochen für weitere Absagen im Nienburger Veranstaltungskalender sorgen wird. Gerne wäre ich über den Frühjahrsmarkt in Nienburg gebummelt, oder hätte bei öffentlichen Partys Freunde getroffen. Doch das Land Niedersachsen sowie das Nienburger Gesundheitsamt sind angesichts der Pandemie vorsichtig. Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern werden direkt gestrichen, kleinere individuell geprüft. Und auch ich wäge ab: Auf den Shopping-Ausflug mit der Bahn in die Großstadt verzichte ich. Eine neue Wanderausrüstung ist mir keine mögliche Ansteckung wert

Ob es überhaupt zum Wandern in die Pyrenäen geht, ist ohnehin noch fraglich. Die Bergkette zwischen Frankreich und Spanien ist zwar verhältnismäßig abgeschieden, doch allein der Weg dort hin könnte mit dem Corona-Virus im Nacken unentspannt sein. Zudem berichtet das Auswärtige Amt über eine Reisewarnung für Spanien. Die Regierung ordnet dort Vorsichtsmaßnahmen an. Wenn das öffentliche Leben also auch dort eingeschränkt ist, wird die Reise sicherlich nicht wie erwartet.

Dann kann ich auch hier bleiben und meine Gesundheit schützen. Denn auch wenn ich selbst als junger gesunder Mensch keine Angst vor einer Ansteckung habe, möchte ich das Virus auch nicht weiter tragen. In diesem Tagen denke ich dabei besonders an Risikogruppen in meiner Familie. So gut es geht, sollten diese geschützt werden. Daher tausche ich gerne meinen Freizeitspaß gegen Gesundheit.

Ich finde die Vorsichtsmaßnahmen richtig. Selbstverständlich sind die wirtschaftlichen Auswirkungen auf Veranstalter bedauerlich. So wie bei dem Bevölkerungsschutz ist auch hier die Regierung gefragt. Doch Gesundheit lässt sich nicht mit Geld aufwiegen. 

Es wird sicher auch mir schwerfallen, falls ich am langen Pfingstwochenende noch immer Zuhause sitze, anstatt mit meinen Freunden und Bekannten Schützenfest in Erichshagen-Wölpe zu feiern. Doch wenn wir uns jetzt gemeinsam dieser Situation annehmen und diese im Sinne der Gesundheit meistern, dann wird das nächste Fest sicher umso schöner.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag
Auto

So fährt sich ein E-Klapprad

So fährt sich ein E-Klapprad
Politik

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung
Reisen

Georgias Filmorten auf der Spur

Georgias Filmorten auf der Spur

Meistgelesene Artikel

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Nienburger Bahnübergang "An der Stadtgrenze" gesperrt

Nienburger Bahnübergang "An der Stadtgrenze" gesperrt

Kommentare