Behördenuntersuchung bestätigt Giftstoffe in Deponie Steimke

Hannover - In einer jahrelang von der Erdölindustrie genutzten Deponie im Kreis Nienburg haben Untersuchungen des Landesbergamtes giftige Stoffe in Grundwasser und Boden bestätigt.

Die geringen Auffälligkeiten in der ehemaligen Bauschuttdeponie Steimbke stellten nach derzeitigem Kenntnisstand keine Gefahr für Mensch und Umwelt dar, teilte das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) am Dienstag in Hannover mit.

Ein Fernsehbericht über unerlaubt entsorgten giftigen Boden in der Deponie hatte das LBEG veranlasst, die Deponie in Steimbke und 38 weitere von der Behörde beaufsichtige Bohr- und Ölschlammgruben zu überprüfen.
dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leben

So wird die Kartoffel zum Topmodel

So wird die Kartoffel zum Topmodel
Auto

Das BMW 2er GranCoupé im Test

Das BMW 2er GranCoupé im Test
Fußball

Dank Haaland-Doppelpack: BVB bezwingt PSG und Tuchel

Dank Haaland-Doppelpack: BVB bezwingt PSG und Tuchel
Politik

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Meistgelesene Artikel

Trauringe bei Juwelier Riedel: Von Klassikern in Gold bis zu top-aktuellen Hybrid-Ringen

Trauringe bei Juwelier Riedel: Von Klassikern in Gold bis zu top-aktuellen Hybrid-Ringen

Sicher unterwegs im World Wide Web

Sicher unterwegs im World Wide Web

Weserbrücke in Nienburg: Neubau konkretisiert sich

Weserbrücke in Nienburg: Neubau konkretisiert sich

Performen wie ein junger David Bowie

Performen wie ein junger David Bowie

Kommentare