Bergung am Dienstag

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

+
Das Bahnwrack von Landesbergen wird nun abtransportiert.

Landesbergen - Nach einem Bahnunfall im Kreis Nienburg vor drei Monaten soll jetzt das Wrack des Personenzuges abtransportiert werden. Ein Spezialkran werde am Dienstag den neben den Gleisen stehenden Triebwagen mit Anhänger verladen.

Dies teilte ein Sprecher der Bahn am Montag mit. Die Bergung werde voraussichtlich den ganzen Tag über dauern. An einem unbeschrankten Bahnübergang war der Regionalzug von Minden nach Nienburg am 30. Dezember mit einem Müllwagen kollidiert. Der 32 Jahre alte Fahrer des Mülllasters starb. Der Zugführer und sieben der rund 50 Fahrgäste wurden leicht verletzt. 

Eine Bergung des Wrack war wegen einer nicht abschaltbaren Hochspannungsleitung über der Unglücksstelle mit einem normalen Gerät nicht möglich. Nun sei mit einer Spezialfirma eine Lösung gefunden worden, sagte der Bahnsprecher. Der Zug soll letztlich mit einem Tieflader weggeschafft werden. 

Das Wrack ist in der Zwischenzeit bereits großflächig mit Graffiti besprüht worden.

dpa

Tödlicher Unfall am Bahnübergang: Müllfahrzeug kollidiert mit Zug

Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © dpa
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © dpa
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © dpa
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © dpa
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Karriere

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Ausbildungen in Deutschland

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Ausbildungen in Deutschland
Politik

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter
Welt

Philippinen machen Insel Boracay für sechs Monate dicht

Philippinen machen Insel Boracay für sechs Monate dicht
Reisen

Wanderwege zu Deutschlands Nachbarn entdecken

Wanderwege zu Deutschlands Nachbarn entdecken

Meistgelesene Artikel

Stolzenau: Feuer in Döner-Restaurant 

Stolzenau: Feuer in Döner-Restaurant 

Zerreisprobe für Hebammen 

Zerreisprobe für Hebammen 

Radschnellweg: Noch lang nicht am Ziel

Radschnellweg: Noch lang nicht am Ziel

Spargelbrunnen sprudelt wieder 

Spargelbrunnen sprudelt wieder 

Kommentare