Aktualisiert: Einsatz beendet

Landesbergerin stirbt bei Kollision mit Zug in Landesbergen

+

Landesbergen - Bei einer Kollision mit einem Zug auf einem unbeschrankten Bahnübergang nahe Landesbergen ist eine Autofahrerin ums Leben gekommen. Die 53-Jährige sei am Mittwochmorgen noch an der Unfallstelle gestorben, sagte ein Polizeisprecher.

Zu dem Unfall kam es gegen 7.30 Uhr. Der Zugführer kam verletzt ins Krankenhaus. Die sieben Fahrgäste  kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. Eine Zugbegleiterin wurde durch den Rettungsdienst versorgt. 

Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, um die Bahnreisenden an ihr Ziel weiter zu transportieren, berichtet Nils Raake, Gemeindefeuerwehrpressesprecher der Samtgemeinde Mittelweser. Sie wurden mit Bussen weiter transportiert. 

Mit dieser Bahn ist die Frau zusammengestoßen.

Die angerückten Kräfte der Feuerwehren aus Landesbergen, Husum und Stolzenau unter Einsatzleitung des Ortsbrandmeisters Lars Engelke sicherten den Streckenabschnitt ab und nahmen die Bergung des Unfallwagens vor. Neben den Feuerwehren war auch ein Notfallmanager der deutschen Bahn vor Ort. 

Aufgrund der zunächst unklaren Lage wurde der Rettungsdienst mit einem Großaufgebot von Kräften zur Einsatzstelle beordert – die Rettungswagen in Bereitstellung mussten jedoch nicht weiter tätig werden, auch der vorsorglich alarmierte Rettungshubschrauber Christoph 04 konnte nach kurzer Zeit wieder nach Hannover zurückkehren. Gegen 10 Uhr war der Einsatz für die Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst beendet. Die Bundespolizei nahm die Ermittlungen zum Unfallhergang auf.

Das zerstörte Fahrzeug landete seitlich der Schiene.

Landesbergen: Immer wieder schwere Unfälle

Auf demselben Bahnübergang der zwischen Strecke Nienburg und Minden an der Straße "In den Büschen" war vor knapp zwei Jahren ein Mülltransporter mit einem Zug zusammengestoßen, der Fahrer kam ums Leben. Im vergangenen Monat war auf einem benachbarten, ebenfalls unbeschränkten Bahnübergang ein Trecker mit einem Zug kollidiert, Schwerverletzte gab es dabei nicht.

Im Dezember 2016 starb ein Lkw-Fahrer bei einem Bahnunfall.

Sirenen ertönen statt Melder

Darauf aufmerksam geworden, dass es einen größeren Einsatz gibt, sind viele Kreisnienburger am Mittwochmorgen wohl auch, als sie Sirenen in ihrer Nachbarschaft gehört haben. Eigentlich sind die Feuerwehrleute in der Regel mit Meldern - im Volksmund Piepern - ausgestattet und werden darüber alarmiert. Am Morgen habe dieser digitale Dienst jedoch nicht funktioniert, berichtet ein Feuerwehrmann. Daher habe die Leitstelle auf die Sirenen zurückgegriffen und zusätzlich SMS verschickt. 

Gefahrenquelle Bahnübergang sicherer machen

Um die Zahl von gefährlichen Situationen und Unfällen zu senken, werben seit Kurzem Bahn, ADAC und Bundespolizei vor Ort für ein sicheres Überqueren von Bahnübergängen. Auch die schweren Unfälle bei Landesbergen haben zu dieser Kampagne geführt. Nach den jüngsten verfügbaren Daten kam es 2016 in Niedersachsen zu 20 Zusammenstößen an Bahnübergängen, in Bremen gab es keine Unfälle.

Tödlicher Unfall am Bahnübergang: Müllfahrzeug kollidiert mit Zug

Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © dpa
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © dpa
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © dpa
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © dpa
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr
Die Regionalbahn und das Müllfahrzeug sind auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammengeprallt. © Thomas Glauer/Feuerwehr

Zug entgleist nach Kollision mit Trecker

 © wom
 © wom
 © wom
 © wom
 © wom
 © w om
 © wom
 © wom
 © wom

Das könnte Sie auch interessieren

Welt

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen
Technik

"Death Stranding" im Test

"Death Stranding" im Test
Politik

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel
Politik

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall in Lemke: Pkw kracht in Transporter

Schwerer Unfall in Lemke: Pkw kracht in Transporter

Nienburg: Pkw überschlägt sich

Nienburg: Pkw überschlägt sich

Uchte: Großkontrolle zur Bekämpfung von Einbrüchen

Uchte: Großkontrolle zur Bekämpfung von Einbrüchen

Liebenau: Polizei fasst Supermarkt-Einbrecher

Liebenau: Polizei fasst Supermarkt-Einbrecher

Kommentare