Landgericht  lehnt einen Antrag der Verteidigung auf Aussetzung des Verfahrens ab

Prozess um Mord in Bad Rehburg geht weiter

+
Laut Gericht ist möglicherweise erst im Mai mit einem Urteil zu rechnen.

Verden/Bad Rehburg. Der Mordprozess gegen einen Ex-Patienten des Maßregelvollzugs in Bad Rehburg wird in Verden wie geplant fortgesetzt.

Das Landgericht Verden lehnte am Mittwoch einen Antrag der Verteidigung auf Aussetzung des Verfahrens ab. Dies sei nur in Ausnahmefällen vorgesehen, begründete der Richter die Entscheidung.

Die Verteidigung hatte ihren Antrag mit dem Verweis auf neu aufgetauchte Klinik-Unterlagen über den Angeklagten gestellt. Diese müssten sorgfältig ausgewertet werden. Das Gericht sah diese Möglichkeit auch ohne Prozessaussetzung als gegeben an. Laut Gericht ist möglicherweise erst im Mai mit einem Urteil zu rechnen.

In dem Prozess muss sich ein 49 Jahre alter, in den Maßregelvollzug in Bad Rehburg eingewiesener Vergewaltiger verantworten, weil er bei einem Ausgang im September 2015 die 23-jährige Judith Thijsen ermordet haben soll. Die Polizei hatte die Einrichtung wegen des Verdachts auf zurückgehaltene Unterlagen durchsucht. Der leitende Arzt, der auch Vollzugsleiter in Bad Rehburg ist, wurde mittlerweile freigestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Welt

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler
Politik

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden
Politik

Pence besucht Klagemauer in Jerusalem

Pence besucht Klagemauer in Jerusalem
Reisen

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

Meistgelesene Artikel

Klaffendes Loch in Nienburgs Fußgängerzone

Klaffendes Loch in Nienburgs Fußgängerzone

"Gaunerzinken" in Steyerberg

"Gaunerzinken" in Steyerberg

Erstes Indoor-Festival Nienburgs im Februar

Erstes Indoor-Festival Nienburgs im Februar

Diebstahl aus Auto

Diebstahl aus Auto

Kommentare