Polizei sucht Zeugen

Leese: Erheblicher Sachschaden bei Verkehrsunfall- Verursacher flüchtet 

Leese - Auf der Loccumer Straße (B 441) in Leese ereignete sich am Montagabend,  gegen 19.40 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein beteiligter Autofahrer vom Unfallort entfernte.

Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 60-jähriger Lkw-Fahrer die Bundesstraße aus Richtung Loccum kommend. Seinen Angaben zufolge kam ihm in Höhe der Hausnummer 93 ein Pkw auf seiner Fahrspur entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich der Lkw-Fahrer nach rechts aus und stieß hier gegen einen ordnungsgemäß geparkten Renault. An beiden direkt beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden von zunächst geschätzten 8 000 EUR. 

Zeugen gesucht

Der eigentliche Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zu der Zeit herrschte viel Fahrzeugverkehr und die Polizei hofft, dass ein möglicher Zeuge Hinweise auf das vermutliche Unfallgeschehen und auf den möglichen Verursacher geben kann. Die Polizei in Landesbergen nimmt Hinweise unter Tel.: 05025/1001 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gesundheit

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden
Wohnen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen
Technik

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder
Technik

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Meistgelesene Artikel

Corona-Lage im Rewe-Markt: „Die Menschen nehmen die Lage nicht ernst“

Corona-Lage im Rewe-Markt: „Die Menschen nehmen die Lage nicht ernst“

Nienburg: Maskierte bedrohen Getränkemarkt-Mitarbeiter mit Messer

Nienburg: Maskierte bedrohen Getränkemarkt-Mitarbeiter mit Messer

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Corona-Krise: „Die Einnahmen gehen gen Null“

Corona-Krise: „Die Einnahmen gehen gen Null“

Kommentare