Weltkriegsbombe gefunden 

Leese: Flakgranate gesprengt 

+
Diese Granate wurde in einem Feld in Leese gefunden.

Leese - Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat in Leese eine Granate gesprengt. 

Am Montag bearbeitete ein Landwirt in Leese seine landwirtschaftlichen Flächen mit einem Grubber. Dabei hat er eine deutsche 88 Millimeter starke Flakgranate aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt, berichtet die Polizei in einer Mitteilung. 

Durch den hinzugezogenen Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Niedersachsen wurde entschieden die Granate vor Ort zu sprengen. Nachdem ein Sicherheitsbereich von 300 Metern Radius um den Fundort eingerichtet war, erfolgte um 13.45 Uhr die Sprengung, heißt es in der Mitteilung. 

Da die Granate nicht durchgezündet hatte, wurde eine zweite Sprengung erforderlich. Diese erfolgte um 14.05 Uhr. Beide Detonationen waren deutlich hörbar.

Nach den Sprengungen blieb lediglich ein Erdloch zurück.


jom

Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig
Welt

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland
Politik

Thunberg und Neubauer ermutigen Klimaaktivisten in Madrid

Thunberg und Neubauer ermutigen Klimaaktivisten in Madrid
Wohnen

Wie passt der Weihnachtsbaum zum Klimawandel?

Wie passt der Weihnachtsbaum zum Klimawandel?

Meistgelesene Artikel

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Skoda fährt in Reitergruppe - eine 13-Jährige stürzt vom Pferd

Skoda fährt in Reitergruppe - eine 13-Jährige stürzt vom Pferd

Wissensburg in Nienburg: Verlässliche Zahlen fehlen

Wissensburg in Nienburg: Verlässliche Zahlen fehlen

Mit dem Fahrrad schneller in die Nienburger Innenstadt

Mit dem Fahrrad schneller in die Nienburger Innenstadt

Kommentare