Weltkriegsbombe gefunden 

Leese: Flakgranate gesprengt 

+
Diese Granate wurde in einem Feld in Leese gefunden.

Leese - Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat in Leese eine Granate gesprengt. 

Am Montag bearbeitete ein Landwirt in Leese seine landwirtschaftlichen Flächen mit einem Grubber. Dabei hat er eine deutsche 88 Millimeter starke Flakgranate aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt, berichtet die Polizei in einer Mitteilung. 

Durch den hinzugezogenen Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Niedersachsen wurde entschieden die Granate vor Ort zu sprengen. Nachdem ein Sicherheitsbereich von 300 Metern Radius um den Fundort eingerichtet war, erfolgte um 13.45 Uhr die Sprengung, heißt es in der Mitteilung. 

Da die Granate nicht durchgezündet hatte, wurde eine zweite Sprengung erforderlich. Diese erfolgte um 14.05 Uhr. Beide Detonationen waren deutlich hörbar.

Nach den Sprengungen blieb lediglich ein Erdloch zurück.


jom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Sport

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union
Politik

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer
Wirtschaft

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Biathlon-Weltcup 2020 in Ruhpolding am 18. Januar

Biathlon-Weltcup 2020 in Ruhpolding am 18. Januar

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister tritt nach Angriffen von rechts zurück - und erhält weiter Drohungen

Bürgermeister tritt nach Angriffen von rechts zurück - und erhält weiter Drohungen

Nienburgs Politik „verschiebt“ Brücken

Nienburgs Politik „verschiebt“ Brücken

Landesgesundheitsamt warnt: Grippewelle rollt an

Landesgesundheitsamt warnt: Grippewelle rollt an

Nienburg: Bismarckstraße für drei Tage voll gesperrt

Nienburg: Bismarckstraße für drei Tage voll gesperrt

Kommentare