Gemeinnütziges Angebot sucht ehrenamtlichen Fahrer

Mehr als ein Möbellager

+
Ohne die Helfer würde bei „Möbel & Mehr“ in Leese nichts laufen. Aktuell hoffen (von links) Alexander Bunk und Alexander Boschmann, dass sie bald von einem neuen ehrenamtlichen Fahrer unterstützt werden.

Leese - Von Johanna Müller. Gemütlich ist es bei „Möbel & Mehr“ in Leese. Die Räume sind nett eingerichtet, die Schränke hübsch dekoriert und eine Sofaecke lädt zum Verweilen ein. Damit ihr Angebot in so netter Atmosphäre präsentiert werden kann, geben sich Carsten Gießelmann und sein Team viel Mühe. Denn alles, was hier erworben werden kann, wurde gespendet.

Seit mittlerweile 15 Jahren gibt es diese Anlaufstelle in Leese, in der nicht nur Bedürftige günstig Möbel und mehr bekommen können. Was in Form eines Nothilfeprojekts als Möbellager angefangen hat, ist heute ein ansprechendes soziales Kaufhaus. Betreut wird das Angebot vom Diakonischen Werk, das während der Gründung von der Gemeinde Stolzenau unterstützt wurde.

Die Idee von „Möbel & Mehr“ ist schnell erklärt: Wer gut erhaltene Möbelstücke oder auch Weißgeräte wie eine Waschmaschine oder einen Kühlschrank übrig hat und diese nicht wegwerfen möchte, kann sich an den Leiter des Möbellagers Carsten Gießelmann wenden. Praktisch für den Spender ist der Service des Teams, das zweimal wöchentlich auch Möbel abholt. Immer dienstags und donnerstags holen und bringen die Mitarbeiter Waren nach Absprache.

Unterstützt wird Gießelmann dabei von aktuell vier sogenannten Ein-Euro-Jobbern. Angewiesen ist das Diakonische Werk aber auch auf ehrenamtliche Helfer. Dort besteht momentan eine Vakanz: Ein ehrenamtlicher Fahrer fehlt und wird dringend gesucht. Denn der Liefer- und Abholservice ist ein Herzstück von „Möbel & Mehr“, da der Standort am Oehmer Feld auf dem Raiffeisen-Gelände sehr abgelegen ist. Außerdem hätten viele Kunden selbst nicht die Möglichkeit, ihre Möbel zu transportieren, erklärt Gießelmann. Doch gerade diesen Bedürftigen wollen er und Projektleiterin Ingelore Westhoff helfen.

Mit vielen Menschen und deren Schicksalsschlägen ist das Team im Laufe der Jahre in Berührung gekommen. „Manche haben von einem Tag auf den nächsten alles verloren“, weiß Westhoff. Das Diakonische Werk nimmt sich diesen Bedürftigen an und unterstützt sie. Egal, wie es zu den einzelnen Situationen kam. Die Geschichten gehen über den Verlust der Arbeit bis zur Trennung, bei dem ein Partner die gemeinsame Wohnung verlassen muss und ganz von vorne anfängt.

„Möbel & Mehr“ in Leese: Die Auswahl ist groß und den Mitarbeitern fällt immer wieder etwas neues ein. Dieser Kommode haben sie etwa einen frischen Anstrich verpasst, damit sie auch ins moderne Wohnzimmer passt.

In Einzelfällen hilft das „Möbel & Mehr“-Team den Betroffenen dann auch kostenfrei – ein Luxus, der nicht selbstverständlich ist. „Wir sind froh, dass wir diesen Menschen helfen können. Möglich ist das auch, weil die Spendenbereitschaft ganz gut ist“, sagt Gießelmann.

Doch nicht alle ihm angebotenen Möbel landen in der Ausstellung. Aufgrund des begrenzten Platzes muss er auch Ware ablehnen. Aktuell gebe es viele Haushaltsauflösungen, bei denen etwa große antike Holzschränke übrig bleiben. Diese seien jedoch schwierig vermittelbar, so die Erfahrung der Helfer.

Dennoch ruft das Diakonische Werk dazu auf, einfach zum Hörer zu greifen und in Leese anzurufen – gerne auch aus dem Umkreis. Immer gesucht werden beispielsweise Küchen sowie Haushaltsgeräte und generell gut erhaltene Möbel. Damit diese dann auch im Laden ankommen, hoffen die Mitarbeiter auf die Unterstützung eines neuen Fahrers. Zeit haben sollte dieser jeweils dienstags und donnerstags zwischen 9 und 17 Uhr. Für das Engagement gibt es eine kleine Aufwandsentschädigung. „Außerdem tun die Ehrenamtlichen etwas für die Gesellschaft. Es ist eine schöne Beschäftigung. Die Menschen sind sehr dankbar, sowohl die Spender als auch die Bedürftigen“, weiß Gießemann. Gut passen würde der Job etwa für einen Rentner, der gerne etwas unter Leute kommen möchte, findet Westhoff.

Geöffnet ist „Möbel & Mehr“ am Oehmer Feld 101 in Leese jeweils Dienstag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr sowie samstags zwischen 9 und 13 Uhr. Das Team ist erreichbar unter Tel. 0 57 61/51 19 08 oder 01 72/1 97 69 82.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Sport

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran
Boulevard

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight
Wohnen

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz sinkt deutlich

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz sinkt deutlich

Tanja Scheer fotografiert zauberhafte Motive in Nienburg

Tanja Scheer fotografiert zauberhafte Motive in Nienburg

Übergriffe gegen SoVD-Vorsitzende in Steimbke

Übergriffe gegen SoVD-Vorsitzende in Steimbke

Vier Jahre Haft wegen Menschenhandels

Vier Jahre Haft wegen Menschenhandels

Kommentare