Etwa 40 Jungen und Mädchen bauen eine Stadt

Lego und Gott: Herbstferienaktion der Kirchengemeinde voller Erfolg

+
Mehrere Tage arbeiteten Kinder bei der Herbstferienaktion der Kirchengemeinde Bücken an einer Lego-Stadt.

Bücken - Von Jana Wohlers. 44 Reihenhäuser, eine Kirche, ein Schloss, ein Rathaus und insgesamt rund 1,8 Millionen verbaute Teile: die Herbstferienaktion der Kirchengemeinde Bücken mauserte sich in der vergangenen Woche zu einem vollen Erfolg.

Rund 40 Jungen und Mädchen beteiligten sich im Rahmen der Kinder-Bibel-Woche an der Aktion „Komm – wir bauen eine Stadt aus Legosteinen!“.

Auf langen Tischen wuchs im Bücker Gemeindehaus eine Stadt aus den bunten Steinen. Dort fanden sich Familienhäuser mit kleinen Vorgärten, in denen zeitweise auch Haie wohnten, kleine und große Fahr- und Flugzeuge, Hochhäuser und jede Menge individuell gestaltete Stadtteile.

Begleitet wurde das Projekt von Michael Schwalbe aus Haldensleben bei Magdeburg (Sachsen-Anhalt). Der Prediger ist mit dem fast zwei Millionen Teile umfassenden Lego-Projekt in ganz Deutschland unterwegs. Es gehört dem Gemeinschaftsverband Sachsen-Anhalt (ein Verein innerhalb der evangelischen Landeskirchen) und wird von Schwalbe verwaltet.

Von glänzenden Kinderaugen

Die Kinderaugen fingen auch in Bücken an zu glänzen, als sich Dose um Dose mit den begehrten Steinen öffnete und dann, ganz nach Lust und Laune, gebaut werden durfte. „Das würden wir gerne öfter machen, es macht super viel Spaß!“, lautete das Fazit der jungen Besucher.

Die Lego-Aktion stand unter dem Thema Petrus. Petrus, jener Mann, der sich durch seine Begegnung mit Jesus von einem einfachen Fischer bis hin zu einer Art Nachfolger Jesus wandelte, fand sich auch zwischen den einzelnen Lego-Steinen. Immer wieder erzählte Schwalbe den Kindern in kurzen Verschnaufpausen des Bauens Geschichten zum Thema. Denn der Projektleiter weiß: „Lego und Gott, das passt ganz wunderbar zusammen.“

Klötze gut miteinander verbinden

Für eine stabile Stadt müssten die einzelnen Klötze gut miteinander verbunden sein, damit auch alle Gebäude zusammenhalten. „Eine genau so gute Verbindung möchte Gott für die Menschen sein. Ebenso wie die Grundplatte aus Lego Grundlage einer ganzen Stadt ist, stellt Gott die ‚Grundplatte des Lebens‘ dar.“

Die Kinder waren ein Beispiel für den mit Lego-Steinen vermittelten Gedanken: Sie kamen nicht nur aus der Gemeinde Bücken, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden ins Gemeindehaus und stellten so eine ganz eigene Verbindung dar – eine Verbindung der Menschen über Gemeindegrenzen hinaus.

Am Sonntag fand die Aktion ihren Höhepunkt: Nach einem Gottesdienst kehrten zahlreiche Menschen ins Bücker Gemeindehaus ein und bewunderten die tagelange Arbeit der Mädchen und Jungen.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Auto

Avantgarde im Zeichen des Löwen: 50 Jahre Peugeot 504

Avantgarde im Zeichen des Löwen: 50 Jahre Peugeot 504
Karriere

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Welt

Zugunglück im Salzburger Hauptbahnhof - Bilder vom Unfallort

Zugunglück im Salzburger Hauptbahnhof - Bilder vom Unfallort
Politik

Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: "Sozialismus oder Tod"

Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: "Sozialismus oder Tod"

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Tatort Wochenmarkt

Nienburg: Tatort Wochenmarkt

Weltmeisterschaft: Public Viewing in Nienburg

Weltmeisterschaft: Public Viewing in Nienburg

Vermisste Nienburgerin tot aufgefunden

Vermisste Nienburgerin tot aufgefunden

Schweringer „Nazi-Glocke“ wohl nicht mehr nutzbar

Schweringer „Nazi-Glocke“ wohl nicht mehr nutzbar

Kommentare