Stiftskirche: Spenden-Diebstahl / Zweiter Vorfall seit September hat Konsequenz

„Es tut uns leid, aber wir brauchen das Geld“

Bücken - Voller Unverständnis bedauern die Kirchengemeinde Bücken, das Pfarramt und der Kirchenvorstand den wiederholten Diebstahl einer Spendendose aus der Stiftskirche. Pastor Paul-Gerhard Meißner geht davon aus, dass sich darin beim jüngsten Fall höchstens zehn Euro befanden. Schwerer wiege jedoch, dass die Kirche als öffentlicher Raum ab sofort im Winter geschlossen bleiben müsse.

Im Gästebuch der Kirche entdeckte die stellvertretende Küsterin Sabine Schumacher eine scheinbar verzweifelte Nachricht: „Es tut uns leid, aber wir brauchen das Geld.“ dort. Nachdem Schumacher am Vormittag des 15. Januars den Eintrag entdeckt hatte, stellte sie fest, dass eine schwarze gusseiserne Spendendose am Ausgang mitsamt einem dreibeinigen Sockel fehlte.

Dass nicht viel Geld darin enthalten gewesen sein wird, schließt Meißner daraus, dass die Kirche zurzeit als Winterkirche nicht für Gottesdienste genutzt wird und Besucher nur selten in das Gotteshaus kämen. „Dennoch haben wir die Kirche nachmittags offen gehalten, weil sich doch immer wieder jemand auf den Weg macht, um das Bauwerk zu besichtigen“, sagt der Pastor. In den Monaten zwischen Ostern und Erntedank kämen wiederum viele Gäste. Dann werden die Spendendosen wöchentlich und manchmal sogar zweimal die Woche geleert.

Besonders ärgerlich: Eine baugleiche Spendendose entwendeten Diebe im vergangenen September, ohne dass die Ermittlungen der Polizei Resultate erbrachten. Als Reaktion darauf wird die Kirche zur Zeit geschlossen gehalten, die Polizei untersuchte den Tatort. Für Besucher von auswärts steht Erika Herken unter Telefon 04251/3823 oder das Pfarramt unter Telefon 04251/92167 für Terminabsprachen zur Verfügung.

Seit 1997 ist die Stiftskirche als „verlässlich geöffnete Kirche“ für Besucher zugänglich, ohne dass es Diebstähle gegeben hätte, sagt Meißner. „Hier haben wir eine Lehre ziehen müssen. In Zukunft müssen wir konsequent sein und die Kirche im Winter regulär geschlossen halten.“

Erika Hogrefe vom Kirchenvorstand bedauert die Tat: „Wenn jemand aus unserem Kirchspiel finanzielle Nöte hat, dann kann man das mit dem Pastor besprechen. Jeden Sonntag sammeln wir für Bedürftige in der eigenen Gemeinde.“ Unabhängig vom Diakonischen Werk im Kirchenkreis oder der Schuldnerberatung könne man manchmal auch kurzfristig helfen.

In Kooperation mit der Polizei bittet die Gemeinde darum, Augen und Ohren offen zu halten und hofft, dass die Spendendose wiedergefunden wird. · kom

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Auto

Der Mercedes GLB ist ein Familienauto in cool

Der Mercedes GLB ist ein Familienauto in cool
Genuss

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen
Welt

"Bibersee" sogar auf Google Maps

"Bibersee" sogar auf Google Maps
Karriere

Welche Benefits sich für Berufstätige lohnen

Welche Benefits sich für Berufstätige lohnen

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Polizei schnappt betrunkenen Einbrecher

Nienburg: Polizei schnappt betrunkenen Einbrecher

Landkreis Nienburg: Krätze breitet sich weiter aus

Landkreis Nienburg: Krätze breitet sich weiter aus

Landesgesundheitsamt warnt: Grippewelle rollt an

Landesgesundheitsamt warnt: Grippewelle rollt an

Bürgermeister tritt nach Angriffen von rechts zurück - und erhält weiter Drohungen

Bürgermeister tritt nach Angriffen von rechts zurück - und erhält weiter Drohungen

Kommentare