Angehöriger fand ihn eingeklemmt in einer Maschine

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

+
Nach tödlichem Überfall: Polizei sucht dritten Verdächtigen

Liebenau - Ein 49-jähriger Landwirt aus Liebenau wurde von einem Familienangehörigen eingeklemmt in einer landwirtschaftlichen Maschine gefunden. Trotz Rettungsdienst und Bergung starb der Mann an seinen schweren Verletzungen.

Am Dienstagabend verunfallte ein 49-jähriger Mann aus Liebenau vermutlich bei dem Versuch, eine landwirtschaftliche Maschine zu reparieren. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte der Landwirt ein Feld bei Steyerberg aufgesucht, um dort mit einer selbstfahrenden Feldspritze zu arbeiten. Als er um 22 Uhr nicht wieder zu Hause eintraf, sah ein Familienangehöriger nach ihm und fand ihn eingeklemmt in der Maschine. An der Rettung und Bergung des Verunfallten waren insgesamt 18 Feuerwehrleute mit 3 Fahrzeugen, 8 Mitarbeiter des Rettungsdienstes sowie ein Kriseninterventionsteam mit drei Mitarbeitern vor Ort beteiligt. Trotz intensiver Behandlung im Nienburger Krankenhaus verstarb der Mann in der Nacht an seinen schweren Verletzungen. Die Polizei in Stolzenau hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mehr Sport

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher
Politik

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest
Welt

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"
Fußball

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Neue Urlaubsgrüße

Neue Urlaubsgrüße

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Die Band „Meilentaucher“ aus Hoya bringt ihre erste CD raus

Die Band „Meilentaucher“ aus Hoya bringt ihre erste CD raus

Polizei sucht Unfallzeugen

Polizei sucht Unfallzeugen

Kommentare