Rückkehr in die Heimat

Lutz Kulze-Meyer ist neuer Schulleiter am Marion-Dönhoff-Gymnasium

+
Lutz Kulze-Meyer ist gebürtiger Nienburger – für seinen neuen Job ist er in die Heimat zurückgekehrt.

Nienburg - Von Max Brinkmann. Der neue Schulleiter des Marion-Dönhoff-Gymnasiums (MDG) ist ein gebürtiger Nienburger. „Eine persönliche Geschichte hat mich zurück aufs Land gezogen“, verrät Lutz Kulze-Meyer im Interview an seinem zweiten Tag an der Schule.

Doch von Anfang an: Nachdem Kulze-Meyer vor 47 Jahren im Nienburger Krankenhaus zur Welt kam, wuchs er in Landesbergen auf. In Stolzenau schrieb er sein Abitur und Wehrdienst leistete er in Langendamm. Sein Studium zog ihn das erste Mal raus aus dem Landkreis.

In Bremen studierte er Englisch und Geschichte, Fächer die er auch am MDG unterrichten möchte. „Dadurch lernt man Schule und Schüler schließlich am besten kennen“, sagt der 47-Jährige. 

Lange Zeit in Hamburg

Nach Abschluss des Studiums – inklusive zwei Auslandssemester in Vancouver – begann er sein Referendariat in Hamburg-Wandsbek. Anschließend war er für sechs Jahre an einer Schule in Hamburg-Harvestehude, wo er auch in verschiedenen Gremien saß und sich unter anderem um das internationale Abitur kümmerte.

Später wurde er in Hamburg-Bergedorf Abteilungsleiter der Oberstufe. Nach dreieinhalb Jahren dort bekam Kulze-Meyer ein Angebot als stellvertretender Schulleiter eines Eimsbüttler Gymnasiums, wo er schon zweimal, für vier und neun Monate die Leitung übernehmen musste.

Rückkehr in die Heimat

Am MDG ist das jetzt seine Hauptaufgabe. „Ich schätze das vielfältige Angebot, wie beispielsweise die Begabtenförderung am MDG. Das Gymnasium ist sehr innovationsfreudig, offen und bietet ein buntes Schulleben“, freut der gebürtige Nienburger sich auf seinen neuen Job.

Der Grund, weshalb er sich überhaupt in Nienburg und Umgebung nach Arbeit umgeschaut hat, ist seine anderthalb Jahre alte Tochter. Seine Frau, die in Hoya geboren und in Wietzen aufgewachsen ist, kennt die Region ebenfalls gut und da die Mieten in Hamburg relativ hoch sind, dachte sich das Paar: „Warum nicht zurück in die Heimat?“

Direkter Übergang war geplant 

Nach einigen Gesprächen mit dem ehemaligen Schulleiter Eckhard Hellmich wurde Kulze-Meyer klar, dass er sich vorstellen könnte, das MDG zu leiten. Er bewarb sich also und bekam den Posten. Ursprünglich sollte der 47-Jährige die Leitung direkt von Hellmich übernehmen und am ersten Februar anfangen. Da Kulze-Meyer zuvor in Hamburg tätig war und der Wechsel von Bundesländern bei Beamten ein langwieriger Prozess ist, musste das MDG für zwei Monate übergangsweise von Winfried Klug geleitet werden.

Kulze-Meyer möchte sich nun möglichst schnell in den verschiedenen Klassen vorstellen und das MDG kennenlernen: „Ich muss mich hier natürlich erst mal orientieren. Da das MDG sehr gut aufgestellt ist, muss ich mir aber auch keine Sorgen machen und nicht sofort große Veränderungen durchsetzen. So kann ich mich zunächst auf das Einleben konzentrieren“.

Mehr zum Thema:

Fußball

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf
Fußball

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt
Fußball

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg
Politik

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Förderverein der Hasseler Grundschule feiert buntes Fest

Förderverein der Hasseler Grundschule feiert buntes Fest

Hotelprojekt am Wesavi in der Dauerwarteschleife

Hotelprojekt am Wesavi in der Dauerwarteschleife

„Insektenspray hilft irgendwann nicht mehr“

„Insektenspray hilft irgendwann nicht mehr“

Verkehrsunfallflucht auf Lidl-Parkplatz

Verkehrsunfallflucht auf Lidl-Parkplatz

Kommentare