Augenzeuge: „Ganz üble Geschichte“

Massenschlägerei in Liebenau: Polizei findet Axt

+
Sorgte für Aufsehen: Eine Schlägerei inmitten des Liebenauer Ortskerns. Die Polizei konnte eine Axt sowie einen Spaten sicherstellen.

Liebenau - von Kristina Stecklein. Ein Streit zweier Personengruppen eskalierte Donnerstagabend inmitten des Liebenauer Ortskerns. Sogar von einer Axt und Baseballschlägern war die Rede.

Schreie habe er gehört – und das bereits auf der Höhe der Döner-Kebap Pizzeria in Liebenau, gut 100 Meter vom Schwerpunkt der Schlägerei entfernt.

Ein Augenzeuge (Person ist der Redaktion bekannt, möchte aber nicht namentlich genannt werden) hat die Massenschlägerei am späten Donnerstagabend auf der Langen Straße miterlebt und die Polizei direkt um 21.05 Uhr informiert – zumindest wollte er das. „Ich hing gut anderthalb Minuten in der Warteschleife, ehe ich durchkam“, sagt der Liebenauer fassungslos. „Die prügeln sich hier quer durch den Ort und haben Knüppel in der Hand“, erinnert er sich an seine Worte. Nach knapp zehn Minuten traf der erste Streifenwagen ein – und er soll gemäß der Schwere der Eskalation deutlich unterbesetzt gewesen sein, da ist sich der Liebenauer sicher. Schließlich folgten sechs weitere Besatzungen und drei Diensthunde.

Nienburgs Polizeipressesprecher Axel Bergmann spricht von knapp 30 Beteiligten, die sich in zwei gegeneinander kämpfende Gruppen aufgeteilt hatten. In den sozialen Netzwerken ist zum Teil von heftigen Waffen die Rede, so soll auch eine Axt, Baseballschläger aber auch Schaufeln, Spaten und Stöcke involviert gewesen sein. Auch Zeugen, die Notrufe getätigt hatten, sprachen hiervon.

Eine Axt aber auch einen Spaten konnte die Polizei bei der darauffolgenden Durchsuchung sicherstellen, „die an einer Stelle aufbewahrt wurden, wo sie eigentlich nicht hingehören“, heißt es in der Pressemitteilung. „Nur“ mit Händen und Füßen können sich die beiden Schlägergruppen aber nicht verletzt haben, meint der Augenzeuge. „Es standen zwei Krankenwagen, in denen die Leute reihenweise verarztet wurden“, sagt er. „Eine ganz üble Geschichte.“

Ob diese Fehde damit endgültig beendet ist, bleibt offen. Auch die Polizei berichtet, dass die mehreren jungen Männer aufgrund eines schon länger schwelenden Streits aneinandergeraten sein sollen. Die Auseinandersetzung eskalierte, Familienmitglieder sowie weitere Männer und Frauen kamen hinzu.

Die Polizei spricht von zwei leichtverletzte Beteiligten, zerrissenen Kleidungsstücken, zwei beschädigten Autos und einem vermutlich gestohlenen Navigationsgerät.

Derzeit wird gegen insgesamt sechs Personen zwischen 19 und 35 Jahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Diebstahl und Sachbeschädigung ermittelt. Eine große Zahl von Zeugenpersonalien wurde ebenfalls erfasst.

Weitere Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich unter Tel. 05021/97780 mit der Polizei in Nienburg in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier
Geld

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt
Reisen

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf
Leben

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Meistgelesene Artikel

67-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

67-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

Wahlplakat brannte in Nienburg

Wahlplakat brannte in Nienburg

Frau entdeckt gestohlenen Aufsitzmäher

Frau entdeckt gestohlenen Aufsitzmäher

Aufsitzmäher der Kirchengemeinde Rehburg-Loccum gestohlen

Aufsitzmäher der Kirchengemeinde Rehburg-Loccum gestohlen

Kommentare