Schnelle Internetverbindung wird weiter ausgebaut

Masterplan Digitalisierung: Land unterstützt Landkreis

+
Stefan Muhle (stehend), Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung berichtete über den aktuellen Stand der Digitalisierung. Interessiert an der Entwicklung waren (von links): Gerd Linderkamp, Vorsitzender der SPD Kreistagsfraktion, Landrat Detlev Kohlmeier, Landtagsabgeordneter Karsten Heineking und Kreisrat Lutz Hoffmann.

Meinkingsburg - Auf Einladung der CDU und SPD Kreistagsfraktionen berichtete Staatssekretär Stefan Muhle vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung am Montagabend in Meikingsburg über den „Masterplan Digitalisierung“ in Niedersachsen.

Als Gäste hieß der CDU Landtagsabgeordnete Karsten Heineking Landrat Detlev Kohlmeier sowie Kreisrat Lutz Hoffmann und die Samtgemeindebürgermeister aus dem Landkreis Nienburg willkommen. Bei der Zusammenkunft im Landhaus Meinkingsburg erklärte der Staatssekretär, die Digitalisierung nehme in Niedersachsen einen hohen Stellenwert ein. „Wir verfügen über 850 Millionen Euro, davon stehen 85 Prozent für den Ausbau der Digitalisierung zur Verfügung“, sagte der Vertreter des Ministeriums.

Besonders die Glasfaser-Versorgung und der Ausbau des Netzes stehe in den kommenden Jahren auf der Agenda, sagte Muhle. Rund 150 000 Grundstücke in Niedersachsen seien noch nicht angeschlossen und würden dadurch über eine eher langsame Interventverbindung verfügen. Bis zum Jahr 2025 soll in die weißen Flecken investiert werden, so Muhle weiter.

Vorrangig sollen Schulen, Gewerbebetriebe und Krankenhäuser gefördert werden. Das Antragsverfahren sei deutlich einfacher geworden, erklärte Muhle in seinen Ausführungen und ging auch auf die Mobilfunkversorgung ein. Diese sei nach seinen Aussagen nicht optimal beziehungsweise viel schlechter als in anderen Teilen Europas.

Bis 2021 LTE-Versorgung

Aus Gesprächen mit den großen Mobilfunkanbietern sei bekannt geworden, wo es noch Lücken in der Versorgung gäbe, berichtete der Staatssekretär. Anfang kommenden Jahres soll gemeinsam mit den Landkreisen geprüft werden, wo noch Verbesserungsbedarf bestehe. Denn bis Ende 2019 soll das Ziel einer 97 Prozentige Versorgung erreicht werden, gab Muhle bekannt und bedauerte, dass zur Zeit in jedem fünften Haushalt eine LTE-Versorgung nicht gegeben sei.

Die großen Mobilfunkanbieter wie Telekom, Vodafone und Telefonica würden nach Aussagen von Muhle daran arbeiten, dass bei zum Jahr 2021 eine LTE-Versorgung erreicht werde. In diesem Zusammenhang erwähnte der Staatssekretär, dass auch bei der Deutschen Bahn und in den touristischen Gebieten wie dem Harz und an der Nordsee keine optimale LTE-Versorgung gegeben sei, erklärte der Ministeriumsvertreter und fügte hinzu: „Wir werden den Kommunen Vorschläge unterbreiten, wie eine 100-Prozentige Lösung bei der Digitalisierung möglich ist.“

In seinen Ausführungen ging Muhle auch auf WLAN-Zugänge ein. „Wir müssen dahin kommen, dass WLAN dort verfügbar ist, wo das gesellschaftliche Leben stattfindet.“ Unterstützt werden sollen zudem mit einem Digitalbonus Handwerks- und mittelständische Betriebe. 468 Millionen Euro will das Land Niedersachsen außerdem in den Schulen investierten, damit dort ein digitales Lernen möglich ist. Das Geld ist zum Beispiel für die Anschaffung digitaler Entgeräte gedacht.

Über 500 Kilometer Glasfaserkabel

Muhle würdigte in seinen Ausführungen das kommunale Engagement im Landkreis Nienburg und sagte die Unterstützung des Ministeriums zu.

Lutz Hoffmann, als zuständiger Dezernent beim Landkreis Nienburg, betonte in seinem Statement: „Im Sommer 2020 sollen 96,8 Prozent der Haushalte über schnelles Internet verfügen.“ 1000 Adressen im Landkreis müssten noch ausgebaut werden, sagte Hoffmann.

Landrat Detlev Kohlmeier erklärte: „Wir können nicht alleine realisieren, was die große Politik den Bürgerinnen und Bürgern verspricht.“ Über 500 Kilometer Glasfaserkabel sollen im Landkreis bis zum Jahr 2020 verlegt werden, um 8 300 Anschlüsse an 6000 Adressen mit Download-Geschwindigkeiten von mindestens 50 MBIT zu erreichen.

Ein folgender Erfahrungs- und Meinungsaustausch bildete den Abschluss der Informationsveranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Erster Bayern-Sieg dank Lewandowski - Leverkusen gewinnt

Erster Bayern-Sieg dank Lewandowski - Leverkusen gewinnt
Politik

Schwieriger G7-Gipfel erwartet: Krisen und Konflikte

Schwieriger G7-Gipfel erwartet: Krisen und Konflikte
Politik

Das Ende einer Irrfahrt: Migranten von „Ocean Viking“ in Malta angekommen

Das Ende einer Irrfahrt: Migranten von „Ocean Viking“ in Malta angekommen
Politik

Europa macht wegen Amazonas-Bränden Druck auf Bolsonaro

Europa macht wegen Amazonas-Bränden Druck auf Bolsonaro

Meistgelesene Artikel

Flugplatzfest des Luft-Sportclubs Nienburg zieht tausende Besucher an

Flugplatzfest des Luft-Sportclubs Nienburg zieht tausende Besucher an

Pawel Popolski mit neuen Sensationen aus der Welt der Popmusik

Pawel Popolski mit neuen Sensationen aus der Welt der Popmusik

Unfall bei Wietzen fordert vier Verletzte

Unfall bei Wietzen fordert vier Verletzte

Stadtrat Nienburg berät über Teilnahme an Versteigerung

Stadtrat Nienburg berät über Teilnahme an Versteigerung

Kommentare