In Niedersachsen sinken die Zahlen

Mehr Scheidungen im Kreis Nienburg

Landkreis Nienburg - Wenn die Eltern nicht mehr miteinander können, trifft’s die Kinder: Im Landkreis Nienburg war das in 165 der im Jahr 2016 geschiedenen 259 Ehen der Fall.

Insgesamt 280 minderjährige Kinder waren vom Eheaus ihrer Eltern betroffen. Bei den Scheidungsverfahren ist im Landkreis verglichen mit dem Vorjahr eine Zunahme um 15 zu verzeichnen. Niedersachsenweit sank die Zahl der Scheidungen um 106 auf 17 120.

Deutschlandweit gingen 2016 laut Statistischem Bundesamt rund 162 400 Ehen in die Brüche, das waren 0,6 Prozent weniger als 2015 und 9,3 Prozent weniger als 2012. Viele Kinder und ausreichend Kohle sind salopp gesagt die Garanten für eine dauerhafte Ehe – zumindest in der Theorie. Drei bis vier Kinder seien die beste Versicherung gegen Scheidung, haben Soziologen herausgefunden. Ist nur ein Kind vorhanden, liegt die Chance einer dauerhaften Ehe bei 70 Prozent und ohne Kinder bei 50 Prozent. Die meisten Scheidungsanträge reichen Frauen ein.

Deutschlandweit 132.000 Scheidungskinder

Bei den 94 Ehepaaren, die 2016 im Landkreis Nienburg auseinandergingen, ohne minderjährige Kinder zu haben, ließ sich das Prozedere vergleichsweise einfach regeln. 79 Paare hatten ein Kind, 64 waren Eltern von zwei Kindern und 22 Ex-Ehepaare hatten drei oder mehr Kinder.

Die Scheidungszahlen sinken deutschlandweit. Die Zahl der betroffenen Kinder aber ist gestiegen: Knapp 132.000 Minderjährige erlebten 2016 die Trennung der Eltern mit, ein Jahr zuvor waren es 131 750. Im Kreis Nienburg erhöhte sich die Zahl ebenfalls: von 217 auf 280. Egal wie viele betroffen sind. Immer noch stehen in den Gerichtssälen Streit um die Kinder auf der Tagesordnung. Das sorgt auch über die Scheidungsphase hinaus für viel Kummer. - zds/sus

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

Argentinien vor dem WM-Aus - Kroatien siegt 3:0

Argentinien vor dem WM-Aus - Kroatien siegt 3:0
Fußball

Mbappé schießt Frankreich ins Achtelfinale - 1:0 gegen Peru

Mbappé schießt Frankreich ins Achtelfinale - 1:0 gegen Peru
Fußball

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht
Politik

Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

Meistgelesene Artikel

Steimbke: Polizei klärt Straftatenserie auf

Steimbke: Polizei klärt Straftatenserie auf

Ministerpräsident Stephan Weil zeichnet Bickbeernhof-Café und Landfleischerei Rode aus

Ministerpräsident Stephan Weil zeichnet Bickbeernhof-Café und Landfleischerei Rode aus

30. Reiterfest in Nienburg: Spitzensport und Einsteigerwettberwebe

30. Reiterfest in Nienburg: Spitzensport und Einsteigerwettberwebe

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.