Feuerwehr löscht mit Schaum 

Mercedes-Bus brennt in Deblinghausen 

+
Die Feuerwehr konnte einen Totalschaden nicht verhindern.

Deblinghausen - Zu einem brennenden Auto wurde am Montagabend um 22.20 Uhr die Ortsfeuerwehr Deblinghausen alarmiert.

Auf der Kreistraße 40 in Höhe des Friedhofes in Deblinghausen brannte ein Mercedes Vito. Nach Aussage des Fahrers blinkten mehrere Kontrollleuchten und das Fahrzeug verlor an Leistung, berichtet Feuerwehrsprecher Thomas Glauer. 

Als der Fahrer nach dem Anhalten die Motorhaube öffnet gab es einen Knall und das Fahrzeug stand in Flammen. 

Der Motorraum brannte plötzlich.


Die Einsatzkräfte nahmen ein Schaumrohr vor und konnten das Feuer rasch löschen, einen Totalschaden jedoch nicht verhindern.

Ein Abschleppfahrzeug barg anschließen den Wagen. Die Kreistraße blieb für Lösch- und Bergungsarbeiten eine Stunde gesperrt. Im Einsatz waren zehn Kräfte der Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und Zwei Kräfte der Polizei mit einem Fahrzeug.

Die Feuerwehr konnte einen Totalschaden nicht verhindern.


Das könnte Sie auch interessieren

Boulevard

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid
Politik

Venezuela schließt Grenze zu Brasilien

Venezuela schließt Grenze zu Brasilien
Auto

Quads, Roller und Co. - Dicke Brummer ab zwei Rädern

Quads, Roller und Co. - Dicke Brummer ab zwei Rädern
Fußball

"Enorm bitter": Aus für Bayer Leverkusen in Europa League

"Enorm bitter": Aus für Bayer Leverkusen in Europa League

Meistgelesene Artikel

Die Weserschule und der Filmhof Hoya präsentieren die Doku „Weserlust Hotel“

Die Weserschule und der Filmhof Hoya präsentieren die Doku „Weserlust Hotel“

Nienburg: Trafostationen ziehen in den öffentlichen Raum

Nienburg: Trafostationen ziehen in den öffentlichen Raum

Schlesisches Kammerorchester beeindruckt mit Stücken von Mozart

Schlesisches Kammerorchester beeindruckt mit Stücken von Mozart

Polizisten leisten Präventionsarbeit bei Projektwoche des JBG Hoya 

Polizisten leisten Präventionsarbeit bei Projektwoche des JBG Hoya 

Kommentare