Meteorologen warnen eindringlich vor Orkanböen / Aufenthalt im Freien vermeiden!

Niklas fegt über den Landkreis Nienburg

+
Orkantief Niklas erreicht heute Nachmittag im Landkreis Nienburg seinen Höhepunkt. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor dem Aufenthalt im Freien.

Landkreis. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Stundenkilometern soll Orkantief „Niklas“ heute Nachmittag über den Landkreis Nienburg rasen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für den heutigen Dienstag bereits eine Unwetterwarnung für die Mittelweserregion herausgegeben. Sie gilt ab sofort. Entwarnung geben die Meteorologen erst für den späten Abend. Gegen 21 Uhr soll der Sturm abflauen.

„Es können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie Abstand zum Beispiel von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!“, warnt der Deutsche Wetterdienst eindringlich.

Es sei einer der stärksten Stürme der vergangenen Jahre, sagte Meteorologe Lars Kirchhübel vom DWD. Sein Sturm- und Orkanfeld wird nach Erwartungen der Meteorologen im Lauf des heutigen Dienstags weite Teile Deutschlands erfassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort
Politik

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente
Technik

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Schwerer Unfall auf A8: Die Bilder

Schwerer Unfall auf A8: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Frauen berauben 14-jährige Nienburgerin

Frauen berauben 14-jährige Nienburgerin

Erneut brennendes Auto in Nienburg

Erneut brennendes Auto in Nienburg

Opfer mit Glasflaschen bedroht

Opfer mit Glasflaschen bedroht

Nienburg: Fahrzeuge mit Steinen beworfen

Nienburg: Fahrzeuge mit Steinen beworfen

Kommentare