Ursula Priggen-de Riese verstärkt Familienservicebüro der Samtgemeinde

Miteinander ist das Fundament ihrer Arbeit

+
Ursula Priggen-de Riese soll auch Frauenbeauftragte werden. ·

Eystrup - Die neue Verstärkung im Familienservicebüro sitzt in Zimmer 8, im Rathaus Eystrup: Seit Kurzem ist Ursula Priggen-de Riese bei der Samtgemeinde Ansprechpartnerin in allen Belangen rund um Familien, Jugend und Senioren.

Mit der Einstellung der erfahrenen Diplom-Sozialpädagogin erweitert die Samtgemeinde ihr Angebot.

Das Arbeitsfeld der Steimbkerin lässt sich wie folgt beschreiben: Sie soll bestehende Angebote für die Bürger zusammenbringen, neue Projekte initiieren sowie erste Anlaufstelle sein und Hilfestellungen geben. Durch ihre bisherigen Tätigkeiten, zuletzt in der Behindertenhilfe, verfügt Ursula Priggen-de Riese über einen reichen Erfahrungsschatz bezüglich der Beratung unterschiedlicher Zielgruppen sowie der Vernetzung und Beratung von ehrenamtlichen Helfern. „Das sind gute Voraussetzungen für ihre Arbeit im Familienservicebüro“, sagt Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer.

So ist die 54-Jährige zum Beispiel Ansprechpartnerin bei Fragen zur Kinderbetreuung, wobei das Spektrum hier von Kindertagesstätten bis zur Tagespflege reicht. Auch Fragen rund um die Altenhilfe und Freizeitgestaltung für Senioren fallen in ihren Aufgabenbereich. Stets will Ursula Priggen-de Riese versuchen, gemeinsam mit den Ratsuchenden Lösungen für deren Anliegen zu finden.

Darüber hinaus ist das Familienservicebüro Anlauf stelle für Bürger, die sich ehrenamtlich für ihre Mitmenschen einsetzen, um die Lebensbedingungen in der Samtgemeinde mit zu gestalten. Dort können sie ihre eigenen Ideen und Vorschläge zur Gestaltung des Miteinanders vorbringen.

Ursula Priggen-de Riese hat es sich auf die Fahnen geschrieben Angebote aus der Samtgemeinde zu vernetzen, um so eine gute Basis für eine erfolgreiche Arbeit zu legen – denn das Miteinander ist das Fundament ihrer Arbeit im Familienservicebüro.

Neue Projekte, wie zum Beispiel ein „Babysitter-Service“, sind für Ursula Priggen-de Riese denkbar. Ein weiteres Betätigungsfeld ist die Prävention. „Es ist des Weiteren beabsichtigt, Frau Priggen-de Riese auch zur Gleichstellungsbeauftragten der Samtgemeinde zu berufen“, sagt Detlef Meyer.

Erreichbar ist sie im Rathaus Eystrup, montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags zusätzlich von 13.30 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Telefon 04251/81553. · as

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Auto

Der Mercedes GLB ist ein Familienauto in cool

Der Mercedes GLB ist ein Familienauto in cool
Genuss

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen
Welt

"Bibersee" sogar auf Google Maps

"Bibersee" sogar auf Google Maps
Karriere

Welche Benefits sich für Berufstätige lohnen

Welche Benefits sich für Berufstätige lohnen

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Polizei schnappt betrunkenen Einbrecher

Nienburg: Polizei schnappt betrunkenen Einbrecher

Landkreis Nienburg: Krätze breitet sich weiter aus

Landkreis Nienburg: Krätze breitet sich weiter aus

Landesgesundheitsamt warnt: Grippewelle rollt an

Landesgesundheitsamt warnt: Grippewelle rollt an

Bürgermeister tritt nach Angriffen von rechts zurück - und erhält weiter Drohungen

Bürgermeister tritt nach Angriffen von rechts zurück - und erhält weiter Drohungen

Kommentare