Tragischer Unfall:

Motorradfahrer überrollt gestürzte Partnerin

+
Motorradfahrer überrollt in Marklohe gestürzte Partnerin

Marklohe - Bei einem tragischen Motorradunfall in Marklohe bei Nienburg hat am Sonntagvormittag ein 56-Jähriger seine vor ihm mit ihrer Maschine gestürzte Partnerin überrollt und schwerst verletzt.

Eine 50-jährige Motorradfahrerin aus Celle befuhr gemeinsam mit fünf weiteren Motorradfahrern die Oyler Straße aus Lemke kommend in Richtung Oyle. In der Kolonne, an dritter Position mitfahrend, übersah die Kradfahrerin das Verringern der Fahrgeschwindigkeit der ihr vorausfahrenden Motorradfahrer und leitete einen sofortigen Bremsvorgang ein. Hierbei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte auf die Fahrbahn, teilte die Polizei mit. Ihr Lebenspartner konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr die Frau aus Celle. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in die Medizinische Hochschule Hannover. dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Sieg

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Sieg
Fußball

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0
Mehr Sport

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev
Fußball

Mit Kampfgeist zum Punktgewinn: Japan trotzt Senegal 2:2 ab

Mit Kampfgeist zum Punktgewinn: Japan trotzt Senegal 2:2 ab

Meistgelesene Artikel

Gelungenes Wochenende bei den Sporttagen in Schweringen

Gelungenes Wochenende bei den Sporttagen in Schweringen

Ministerpräsident Stephan Weil zeichnet Bickbeernhof-Café und Landfleischerei Rode aus

Ministerpräsident Stephan Weil zeichnet Bickbeernhof-Café und Landfleischerei Rode aus

Spargellauf: Neues Team hat sich formiert

Spargellauf: Neues Team hat sich formiert

Wo Weil Kirschen nascht

Wo Weil Kirschen nascht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.