Richter ordnet Blutprobe an 

Motorradfahrerin bei Unfall in Rohrsen schwer verletzt

Rohrsen/Drakenburg - Bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag wurde eine Motorradfahrerin schwer verletzt

Als ein 82 - jähriger Mann am Freitagnachmittag auf der Bundesstraße 209, aus Richtung Rohrsen kommend, in Richtung Drakenburg fuhr, stieß er im Kreuzugsbereich mit einer 58 - jährigen Motorradfahrerin zusammen, die auf der B215 Richtung Nienburg unterwegs war. Nach bisherigen Ermittlungen überfuhr er die bevorrechtigte Bundesstraße 215 ohne seine Geschwindigkeit verringert zu haben. 

Beide Beteiligten verletzt

Die Zweiradfahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Nach dem Zusammenstoß zwischen den beiden beteiligten Fahrzeugen, fuhr der Pkw-Fahrer noch ungefähr 100 Meter weiter und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde er ebenfalls verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert, berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. 

Blutprobe richterlich angeordnet 

Der Kreuzungsbereich der beiden Bundesstraßen musste für die Bergung und die Unfallaufnahme gesperrt werden. Auf Anordnung eines Richters wurde eine Blutprobenentnahme bei dem 82-jährigen durchgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gesundheit

So funktioniert das Indoor-Surfen

So funktioniert das Indoor-Surfen
Gesundheit

Alltagsmasken und die Materialfrage

Alltagsmasken und die Materialfrage
Leben

Eistee eiskalt selbst gemacht

Eistee eiskalt selbst gemacht
Auto

Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

Meistgelesene Artikel

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Dachstuhl eines Hauses brennt komplett ab

Dachstuhl eines Hauses brennt komplett ab

Wichtige Beiträge zur Regionalgeschichte

Wichtige Beiträge zur Regionalgeschichte

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Kommentare