Polizei kann Täter noch in der Nacht fassen

Tankstellen-Räuber festgenommen

Nienburg - Wieder Erfolg für die Polizei Nienburg: Nach einem Raubüberfall am Sonntagabend konnten die Beamten einen tatverdächtigen Nienburger noch in der Nacht zum Montag festnehmen.

Am Sonntagabend, gegen 20 Uhr, wurde die STAR-Tankstelle an der Hannoverschen Straße in Nienburg von einem jungen Mann überfallen.

Der maskierte Täter hatte den 23-jährigen Angestellten mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe der Einnahmen gezwungen. Mit dem erbeuteten Geld, einem dreistelligen Betrag, flüchtete der Räuber zu Fuß und der Überfallene löste einen Alarm aus.

Im Rahmen der sofortigen Fahndung sowie den Erkenntnissen aus weiteren Ermittlungen konnte noch in der Nacht ein 20-jähriger Nienburger als dringend tatverdächtig festgenommen werden.

"Weitere Einzelheiten zu den Erkenntnissen und zum Tatverdächtigen geben wir aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt," sagt Axel Bergmann, Sprecher der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg. "Wir freuen uns über diesen schnellen Erfolg."

Die Tankstelle war im vergangenen Jahr am 8. Dezember bereits schon einmal überfallen worden. Die polizeilichen Ermittlungen zu den Raubüberfällen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mehr Sport

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher
Politik

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest
Welt

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"
Fußball

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Neue Urlaubsgrüße

Neue Urlaubsgrüße

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Die Band „Meilentaucher“ aus Hoya bringt ihre erste CD raus

Die Band „Meilentaucher“ aus Hoya bringt ihre erste CD raus

Polizei sucht Unfallzeugen

Polizei sucht Unfallzeugen

Kommentare