Nach Überfall im Bürgerpark

Hilfsbereiter Mann wird als Zeuge gesucht

+

Nienburg - Am vergangenen Mittwoch, 8. März, wurde eine Frau im Nienburger Bürgerpark überfallen. Ein Mann bot ihr direkt nach dem Überfall sein Handy an, die Frau lehnte ab - jetzt wird er als Zeuge gesucht.

Der Vorfall ereignete sich gegen 18 Uhr. Der bislang unbekannter Täter hatte seinem weiblichen Opfer, das zu Fuß im Nienburger Bürgerpark unterwegs war, die Handtasche von der Schulter gerissen. Der Täter war von hinten mit einem Fahrrad an die Frau herangefahren.

Direkt nach dieser Tat wandte sich ein Mann an die Überfallene und bot sein Handy für einen Anruf bei der Polizei an. Dieses Angebot hatte die Frau abgelehnt.

Polizei sucht den Mann als Zeugen

Der hilfsbereite Mann aus dem Bürgerpark wird gebeten, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen und sich unter Tel. 05021 / 97780 mit der Dienststelle in Nienburg in Verbindung zu setzen. "Der Mann könnte ein wichtiger Zeuge für uns sein", sagt Axel Bergmann, Sprecher der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg. "Er muss sich keinesfalls Sorgen machen, dass er etwas falsch gemacht und sich deshalb aus unnötiger Sorge nicht meldet," appelliert der Pressesprecher an den wichtigen Zeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Boulevard

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab
Reisen

An Spaniens Costa de la Luz entlang

An Spaniens Costa de la Luz entlang
Auto

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil
Reisen

Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

Meistgelesene Artikel

Wilhelmstraße: Ausgezeichnete Blütenpracht

Wilhelmstraße: Ausgezeichnete Blütenpracht

Bahnhofsparkhaus: Kabel aus Wand gerissen und angezündet

Bahnhofsparkhaus: Kabel aus Wand gerissen und angezündet

Rat der Stadt Hoya stimmt Sanierungsmaßnahmen an städtischen Gebäuden zu

Rat der Stadt Hoya stimmt Sanierungsmaßnahmen an städtischen Gebäuden zu

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.