Arne Röhrs bleibt Vorsitzender

Naturschutzverein Weseraue blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück

Wechold - Im Heimathaus Wechold fand vor Kurzem die dritte Jahreshauptversammlung des Naturschutzvereins Weseraue statt. Im Mittelpunkt standen dabei ein Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr und die Neuwahl des Vorstands.

„Im Jahr 2018 haben die Mitglieder viele Projekte realisiert. Ein zentraler Aspekt war dabei der Entwurf eines Konzepts für einen Naturlehrpfad in der Gemeinde Hilgermissen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Außerdem habe der Verein zahlreiche Projekte durchgeführt. So wurde zum Beispiel gemeinsam mit der Avacon am Umspannwerk in Wechold eine Wildblumenwiese angelegt, und mit dem Johann-Beckmann-Gymnasium und der Samtgemeinde Grafschaft Hoya ein Projekt zur Eindämmung des Jakobs-Kreuzkrauts organisiert.

Zu Beginn des Jahres hat der Verein einen Vortrag zum Thema „Naturpark Weser-Aller-Urstromtal“ in Hassel veranstaltet. Dabei sprach der Referent Herbert Brückner aus Schwarme über die Möglichkeiten zur Gründung eines Naturparks. „Es zeigte sich, dass eine Gründung durchaus große Vorteile für die Region haben könnte“, teilen die Verantwortlichen mit.

Im Februar referierte Hauke Ahnemann in Eystrup über Agrarsubventionen. „Dieser sehr gut besuchte Vortrag zeigte die Probleme der derzeitigen Subventionspolitik vor dem Hintergrund von Naturschutz und Landwirtschaft auf“, heißt es weiter.

Wasser-Analyseset angeschafft

Der Naturschutzverein engagierte sich auch wieder bei der Ferienkiste Hilgermissen. Dieses Mal ging es in die Umweltpyramide nach Bremervörde. Auch der Eulenschutz war ein Anliegen der Mitglieder, sie bauten im Rahmen eines Workshops Schleiereulennistkästen und Steinkauznistkästen, hängten diese auf und warteten sie.

Weiterhin wurde mithilfe einer Spende von Nora Römer ein professionelles Wasser-Analyseset angeschafft. Im November fand ein Weidenflechtkurs statt und es werden in einem gemeinsamen Projekt mit der Gemeinde Hassel noch zahlreiche Obstbäume gepflanzt.

Da die erste Amtszeit des Vorstands nach drei Jahren abgelaufen war, gab es Neuwahlen. Der alte Vorstand wurde größtenteils wiedergewählt. Vorsitzender ist weiterhin Dr. Arne Röhrs, seine Stellvertreter sind Frank Radszuweit und Silke Meyer. Kassenführer ist Dietmar Pinkenell und Schriftführer Marco Meyer. Als Beisitzer wurde Sonja Röhrs bestätigt, und Hauke Ahnemann ist neu im Vorstand dabei. Er übernimmt den Posten des zweiten Beisitzers von Antje Wehland-Radszuweit. Zweiter Kassenprüfer ist Marc Fleischer.

„Auch für das Jahr 2019 hat der Verein viel vor. Im Fokus steht die Umsetzung des Lehrpfads in der Gemeinde Hilgermissen. Weiterhin soll es wieder Workshops und Vorträge zu unterschiedlichen Themen geben. Wer den regionalen Naturschutz unterstützen möchte, kann sich sehr gerne unter info@naturschutzverein-weseraue.de melden“, schreibt der Naturschutzverein.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Koalition einigt sich auf CO2-Preis und Pendler-Entlastung

Koalition einigt sich auf CO2-Preis und Pendler-Entlastung
Welt

Ein Jahr im Packeis: Eisbrecher "Polarstern" gestartet

Ein Jahr im Packeis: Eisbrecher "Polarstern" gestartet
Politik

Weltweiter Massenprotest für eine bessere Klimapolitik

Weltweiter Massenprotest für eine bessere Klimapolitik
Boulevard

Moschino macht den Laufsteg zum Museum

Moschino macht den Laufsteg zum Museum

Meistgelesene Artikel

Altstadtfest Nienburg: Bußgeld für weggestellte Glasflaschen 

Altstadtfest Nienburg: Bußgeld für weggestellte Glasflaschen 

Anerkennung für Wesavi

Anerkennung für Wesavi

Magie am Piano

Magie am Piano

Zu Besuch im Studio: „Meilentaucher“ nehmen ihr erstes Album auf

Zu Besuch im Studio: „Meilentaucher“ nehmen ihr erstes Album auf

Kommentare