Verstärkung für Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg

Neue Polizisten begrüßt

+
Frank Kreykenbohm (ganz links) hieß die neuen Kollegen am Montag willkommen. 

Nienburg - Der Leiter der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg, Frank Kreykenbohm, begrüßte am Montagmorgen 17 junge Polizeibeamte sowie eine neue Kriminaltechnische Angestellte (KTA) in der Dienststelle am Amalie-Thomas-Platz in Nienburg.

Im großen Konferenzraum hieß Kreykenbohm 16 erfolgreiche Absolventen der Polizeiakademie, einen Kollegen, der aus dem Süden der Polizeidirektion nach Nienburg versetzt wurde, einen Beamten der Zentralen Polizeidirektion, sowie die KTA mit den Worten: "Die Freude ist groß, wir haben ein Jahr auf Sie gewartet", herzlich willkommen, berichtet Axel Bergmann, Pressesprecher der Polizei. Ein neuer Kollege konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Begrüßung teilnehmen. 

In seinen Begrüßungsworten stellte der Leiter der Polizeiinspektion dann schnell klar, dass es ihm nicht nur darum ging, neue Arbeitskräfte zu erhalten, sondern im Vordergrund die Menschen stehen, die nun ihren Dienst bei den Dienststellen in der Inspektion beginnen und diese damit tatkräftig unterstützen würden. "Mit diesen sehr gut qualifizierten jungen Beamtinnen und Beamten wird mehr Polizei in der Öffentlichkeit sichtbar und unser Team wird verstärkt. Die Entscheidung für die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg war goldrichtig", motivierte der Inspektionsleiter, in dessen Dienststelle weit über 500 Mitarbeiter ihren Dienst versehen, die Neuzugänge. 

Spannender Job

Nach einer Einführung in die Struktur der Polizeiinspektion mit den Kommissariaten und Polizeistationen, Informationen über Einwohnerzahlen und Fläche sowie einigen Statistikwerten aus Kriminalität und Straßenverkehr, verabschiedete der Nienburger Polizeichef seine neuen Mitarbeiter. "Ich wünsche Ihnen allen einen guten Start und bleiben Sie vor allem gesund. Sie haben einen sehr interessanten Beruf gewählt, der aber auch durchaus risikobehaftet ist", womit Kreykenbohm auf den Beamten des Kommissariates Stadthagen hinwies, der durch eine Ingewahrsam genommene Person in der vergangenen Woche erheblich am Kopf verletzt wurde. Diesem wünschte er gute Genesung. 

Die Polizeibeamtinnen und -beamte versehen zukünftig Dienst in Nienburg, Stolzenau, Stadthagen, Bad Nenndorf, Bückeburg und Rinteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Tote nach Angriffen und Chaos bei Wahl in Afghanistan

Tote nach Angriffen und Chaos bei Wahl in Afghanistan
Politik

Saudi-Arabien räumt Tod von Journalist Khashoggi ein

Saudi-Arabien räumt Tod von Journalist Khashoggi ein
Boulevard

Harry und Meghan legen Kranz an Kriegsdenkmal nieder

Harry und Meghan legen Kranz an Kriegsdenkmal nieder
Politik

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Meistgelesene Artikel

Neues Verfahren  bei Lungenerkrankung in Helios Kliniken erfolgreich

Neues Verfahren  bei Lungenerkrankung in Helios Kliniken erfolgreich

Stolzenau: Neubau des Rewe-Marktes im Mittelpunkt der Einwohnerversammlung

Stolzenau: Neubau des Rewe-Marktes im Mittelpunkt der Einwohnerversammlung

Glissen: Feurige Probefahrt

Glissen: Feurige Probefahrt

Nienburg: B6 für einen Tag gesperrt

Nienburg: B6 für einen Tag gesperrt

Kommentare