Jessica Manthey bekommt Krone

Neue Spargelkönigin für Nienburg gewählt 

+

Nienburg - Im „Grünen Zentrum“ (Haus der Landwirtschaft) Nienburg wurde Montagnachmittag Jessica Manthey aus Nienburg zur neuen Spargelkönigin gewählt.

Die 18-jährige Gymnasiastin konnte sich gegen ihre Mitbewerberin Ramona Beitsch durchsetzen. Manthey wird beim großen Spargelfest am Sonntag, 13. Mai, im Biedermeiergarten des Museumsgartens proklamiert. In einem ersten Pressegespräch erklärte die neue Spargelkönigin: „Ich freue mich auf meine Amtszeit und darauf ein Jahr lang bis Mai 2019, den Nienburger Spargel präsentieren zu können“. Die nach eigenen Angaben das königliche Gemüse am liebsten mit einem Schnitzel und Sauce Hollandaise isst.

Zu den ersten Gratulanten der neuen Majestät gehörten Hendrik Wünderlich, von der Spargelvermarktung der Raiffeisen Warengenossenschaft Niedersachsen-Mitte, sowie Herbert Schriever, Begleiter der Spargelkönigin und Fritz Bormann, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Nienburger Spargel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gesundheit

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken
Politik

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter
Welt

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad
Karriere

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

Meistgelesene Artikel

Krätze breitet sich im Landkreis Nienburg aus

Krätze breitet sich im Landkreis Nienburg aus

Einbrüche in Bücken und Rodewald

Einbrüche in Bücken und Rodewald

Frischzellenkur für Nienburger Straßenquartett

Frischzellenkur für Nienburger Straßenquartett

„Bredenbeck Open“: Crossgolfturnier der „Acker Hacker“ in Wietzen

„Bredenbeck Open“: Crossgolfturnier der „Acker Hacker“ in Wietzen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.