Ursache: Brennende Wachskerzen

Einfamilienhaus in Nienburg ausgebrannt - drei Verletzte

+
Ein Einfamilienhaus ist am Freitagnachmittag in Nienburg in Flammen aufgegangen.

Nienburg - Ein Feuer hat in Nienburg am Freitagnachmittag ein Einfamilienhaus unbewohnbar gemacht. Ein Bewohner erlitt schwere, zwei weitere Personen leichte Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens wurde nicht bekannt.

Polizeikräfte bemerkten von der Dienststelle aus die starke Rauchentwicklung in unmittelbarer Nachbarschaft. Zeitgleich gingen mehrere Notrufe bei Polizei und Feuerwehr ein, die ein brennendes Wohnhaus meldeten.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte das Einfamilienhaus bereits in voller Ausdehnung. Zwei Bewohnern und einer Besucherin gelang es, sich ins Freie zu retten. Ein Bewohner erlitt schwere Verletzungen, die anderen beiden Personen wurden leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten zur Behandlung ins Nienburger Krankenhaus.

Die Wehrleute konnten das Feuer schnell löschen. Dennoch ist das Haus nun unbewohnbar. Nach ersten Ermittlungen verursachten wohl brennende Wachskerzen am Weihnachtsbaum den Brand. Der Bauhof der Stadt Nienburg streute gefrorenes Löschwasser ab, um die Straße wieder passierbar zu machen.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

Bayern trotz 1:2 gegen Real: "Geben nicht auf"

Bayern trotz 1:2 gegen Real: "Geben nicht auf"
Politik

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter
Politik

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter
Nienburg

Projektwoche an der Grundschule Bücken

Projektwoche an der Grundschule Bücken

Meistgelesene Artikel

Landesreitschule droht trotz aller Bemühungen das Aus

Landesreitschule droht trotz aller Bemühungen das Aus

Zerreisprobe für Hebammen 

Zerreisprobe für Hebammen 

Radschnellweg: Noch lang nicht am Ziel

Radschnellweg: Noch lang nicht am Ziel

Spargelbrunnen sprudelt wieder 

Spargelbrunnen sprudelt wieder 

Kommentare