Nienburger bereits polizeibekannt

Nienburg: Fahrraddieb verletzt Polizeibeamte bei Festnahme

Nienburg - Als eine zivile Streife einen Fahrradfahrer am Mittwochabend in der Hannoverschen Straße kontrollieren will, leistet dieser massiven Widerstand und verletzt sogar die Beamten.

Kurz hinter der Einmündung "An der Stadtgrenze" hielt der Radfahrer an. Der 22-jährige Nienburger war der Polizei wegen zurückliegender Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und Eigentumsdelikten bekannt. Daraufhin kündigten die Polizeibeamten, die sich zuvor ausgewiesen hatten, eine Durchsuchung der Kleidung und seiner mitgeführten Sachen an. 

Der junge Mann weigerte sich, die Durchsuchung zuzulassen, ergriff sein Fahrrad und wollte davonfahren. Als einer der Beamten ihn daran hindern wollte, wehrte sich der Verdächtige heftig und leistete massiven Widerstand. Erst durch polizeiliche Handfesseln konnten die Angriffe beendet werden. 

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten Haschisch bei dem Tatverdächtigen, das Fahrrad stellte sich als gestohlen heraus. Durch die massiven Widerstandshandlungen des 22-jährigen  wurden beide Polizeibeamte leicht verletzt, wobei einer der Beamten zunächst nicht weiter dienstfähig war. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Nienburger nach Hause entlassen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Formel 1

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt
Mehr Sport

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier
Welt

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan
Fußball

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

Meistgelesene Artikel

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Ab jetzt fünf Euro pro 24 Stunden

Ab jetzt fünf Euro pro 24 Stunden

Kommentare