„Keiner darf verloren gehen“

CJD Nienburg feiert 50-jähriges Bestehen

+
Drei Generationen der Nienburger CJD-Leiter schwelgen in Erinnerungen. Von links: Wolfgang Traub, Eckard Alsenund die jetzige Leiterin Sabine Pflaum.

Nienburg - Von Hartmut Grulke. „Keiner darf verloren gehen“ ist das Credo des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschlands (CJD), dessen Nienburger Standort in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert.

Davon ausgehend, dass jegliche Entwicklung und Veränderung in menschlicher Begegnung geschieht, ist es Kern des pädagogischen Auftrages des CJD, jeden Menschen als einzigartig zu achten und zugleich seine Wünsche und Bedürfnisse als Teil der eigenen Einzigartigkeit zu erkennen.

Das, was einmal der Religionsphilosoph Martin Buber formuliert hat, findet jeden Tag im Nienburger CJD Anwendung. Und wenn Sabine Pflaum, Leiterin der Einrichtung, im Pressegespräch davon schwärmt, dass die Arbeit für viele Ihrer 160 Mitarbeiter eher als Berufung, denn als Beruf anzusehen ist, glaubt man ihr. „Wir sehen uns hier als große Gemeinschaft und viele Rückmeldungen von Jugendlichen „die es geschafft haben“ bestätigen uns täglich in unserer nicht immer leichten Arbeit“, so die CJD-Chefin.

Angefangen hatte das Ganze 1968. Damals noch mit ungefähr 60 Jugendlichen und 50 Mitarbeitern. Die Jugendlichen, zunächst nur Jungen aus ganz Niedersachsen, waren internatsmäßig untergebracht. Es waren „Problemkinder“, oft aus ebenso problematischen Familien, die hier in Nienburg, in Förderlehrgängen ihren Hauptschulabschluss erreichen konnten. Ab 1986 hatten dann auch Mädchen die gleichen Möglichkeiten. Nach der Wende stießen noch Jugendliche aus den neuen Bundesländern hinzu. Heute profitieren insgesamt gut 500 förderungsbedürftige Menschen vom Babyalter, in Mutter-Kind-Wohngruppen bis zum Eintritt in das Berufsleben vom vielfältigen Angebot des CJD.

Die Arbeit des CJD gliedert sich in sieben Aufgabengebiete: die Elementarpädagogik, Kinder und Jugendhilfe mit dem Bereich Migration, berufliche Bildung, Rehabilitation, Schule, Arbeit und Beschäftigung, Wohnen und Begleiten. 160 Mitarbeiter, darunter Lehrer, Sozialarbeiter und Psychologen sind derzeit im CJD und der angegliederten Christophorus-Schule beschäftigt.

„Dabei war und ist die Kooperation, die Zusammenarbeit und das Wohlwollen aller beteiligten Institutionen von enormer Wichtigkeit“, weiß Eckard Alsen als ehemaliger Leiter, der zusammen mit seinem Vorgänger Wolfgang Traub dem Pressegespräch beiwohnte. Viel Unterstützung kam damals von Landesschuldirektor Rollert und dem Nienburger Jugendamtsleiter Joachim Gresing. Partner sind heute auch die DEULA, die Rahn Schule Nienburg, viele Handwerksbetriebe und andere Institutionen. „Was uns besonders freut, ist auch die steigende Akzeptanz in der Bevölkerung, auch gerade hier im nachbarlichen Umfeld“, sagt Sabine Pflaum. Mit dazu beigetragen haben sicher auch die sportlichen und pädagogischen Erfolge der CJD-Ringergruppe um Trainer Philipp Baron und das Jugendtheater „Sputnike“, damals unter Regie von Hans Klusmann-Burmeister und heute geleitet von Sven Kühtz sowie der jährlich stattfindende Chancengeber-Tag, mit dem das CJD immer wieder positiv auf sich aufmerksam macht.

Und so soll es auch im Jubiläumsjahr 2019 sein. Viele Aktionen, Projekte und Events über das Jahr verteilt, sollen Nienburgs Bevölkerung auf die wichtige Arbeit des CJD aufmerksam machen. „Wir wollen informieren, uns präsentieren, Kontakte knüpfen und natürlich unseren Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich selbst positiv darzustellen“, so Sabine Pflaum.

Das CJD sucht noch Fotos, Bilder und auch Texte (Anekdoten, wie war die Zeit im CJD, was machen Sie heute) von Ehemaligen des CJDs. Interessierte können gerne mit Sven Kühtz unter Tel. 05021/971171 oder per E-Mail an sven.kuehtz@cjd.de Kontakt aufnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nienburg

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya
Mehr Sport

"König" Joshua will werden wie Ali - Klitschko gratuliert

"König" Joshua will werden wie Ali - Klitschko gratuliert
Mehr Sport

Gladbach besiegt die Bayern - auch Leipzig und BVB gewinnen

Gladbach besiegt die Bayern - auch Leipzig und BVB gewinnen
Fußball

Heimsieg für Hannover 96 - VfL Osnabrück rückt vor

Heimsieg für Hannover 96 - VfL Osnabrück rückt vor

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Zwei Linienbusse brennen aus 

Nienburg: Zwei Linienbusse brennen aus 

Wissensburg in Nienburg: Verlässliche Zahlen fehlen

Wissensburg in Nienburg: Verlässliche Zahlen fehlen

Mit dem Fahrrad schneller in die Nienburger Innenstadt

Mit dem Fahrrad schneller in die Nienburger Innenstadt

„Zusammen Zukunft machen“

„Zusammen Zukunft machen“

Kommentare