Nienburg: Lkw am Kräher Weg in Flammen

+
Etwa drei Tonnen Dämmmaterial brannten auf dem Anhänger.

Nienburg - von Marc Henkel. Erst durch einen aufmerksamen Autofahrer bemerkt ein LKw-Fahrer in Nienburg, dass sein Anhänger brennt.

Am Mittwochmorgen wurde die Nienburger Feuerwehr um 5.35 Uhr zu einem Lkw-Brand gerufen. Zuvor ist einem aufmerksamen Autofahrer auf dem Kräher Weg bei einem Lkw eine starke Rauchentwicklung aus dessen Anhänger aufgefallen. Da scheinbar der 54 Jahre alte Fahrer des Lastzuges die Entwicklung auf seinem Anhänger nicht bemerkte, überholte der Pkw den Lkw und setzte sich mit eingeschaltetem Warnblincklicht vor diesen. 

Die Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften vor Ort.

„Ich habe nur gedacht, wer überholt mich denn mitten in der Stadt? Aber als der Pkw sich vor mich setzte mit Warnblinker, ahnte ich, dass etwas an meinem Lkw nicht stimmt“, berichtete  der Fahrer des Lkw. Der Pkw-Fahrer machte auf die Rauchentwicklung im Anhänger aufmerksam. Umgehend wurde die Feuerwehr informiert und der Anhänger, der mit rund drei Tonnen Dämmmaterial beladen war, von der Zugmaschine abgekuppelt. Die Feuerwehr Nienburg, die mit etwa 25 Kräften an der Einsatzstelle war, räumte zuerst Teile der Ladung ab, um an den Brandherd im Inneren des Anhängers zu gelangen. Gleichzeitig versuchte die Feuerwehr vom rückwärtigen Bereich des Anhängers sich einen Zugang zum Brandherd zu verschaffen. Hierzu setzten die Einsatzkräfte die Winde des Rüstwagens ein, um die schweren Paletten auf dem Anhänger bewegen zu können. 

Nach einer halben Stunde hatten die Einsatzkräfte den Brand gelöscht.

Nach etwa 30 Minuten konnte „Feuer aus!“ gemeldet werden. Um Glutnester weiter abzulöschen, setzte die Feuerwehr Schaummittel ein. Während des gesamten Einsatzes blieb der Kräher Weg zwischen "Auf dem Kampe" und dem "Langen Moorweg" komplett gesperrt. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis 8 Uhr hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Reisen

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau
Politik

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote
Auto

Der neue Defender bringt einen Hauch Safari in den Alltag

Der neue Defender bringt einen Hauch Safari in den Alltag
Leben

Die gesündere Alternative zu Weizen?

Die gesündere Alternative zu Weizen?

Meistgelesene Artikel

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Feuer in Rehburg-Loccum durch Brandstiftung 

Feuer in Rehburg-Loccum durch Brandstiftung 

Tödlicher Unfall: Frau tritt auf Straße und wird von Auto erfasst

Tödlicher Unfall: Frau tritt auf Straße und wird von Auto erfasst

„Blut wird immer dringend benötigt“

„Blut wird immer dringend benötigt“

Kommentare