Mit Schiff, Bahn oder Drahtesel: Zahlreiche Ausflugsziele locken zu Ostern

Auf den Spuren von Dinosauriern und Wölfen

Informationen rund um den Wolf bietet das Wolfcenter Dörverden.  - Fotos: Mittelweser-Touristik

Nienburg - Wer an den Osterfeiertagen spontan einen Ausflug unternehmen möchte, für den hat die Mittelweser Touristik zahlreiche Vorschläge im Angebot. Ob mit Schifft, Bahn oder Drahtesel: – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Da wäre zum Beispiel eine Schifffahrt mit der Flotten Weser: Ab Verden geht es an beiden Ostertagen auf Aller-Weserfahrt (14.30 bis 16.30 Uhr), am Montag wird außerdem eine Osterfrühstücksfahrt auf der Weser mit dem Shantychor Hoya (10 bis 13 Uhr) angeboten. Ab Nienburg startet am Sonntag ein Schiff zum Osterfrühstück auf der Weser (10 bis 13 Uhr), und am Montag gibt es eine Osterfahrt am Nachmittag (14.30 bis 16.30 Uhr).

Die Flotte Weser lädt zu Ostern aufs Wasser.

Die Museumseisenbahn Bruchhausen-Vilsen veranstaltet an beiden Ostertagen „Triebwagenfahrten“ zum Ostereiersuchen nach Heiligenberg. Ostersonntag geht es viermal, am Ostermontag dreimal auf Fahrt. Zweistündige Rundfahrten durch das Große Uchter Moor bietet die Uchter Moorbahn über die Osterfeiertage (jeweils ab 14 Uhr) an. Auf der rund zweistündigen Fahrt erhalten die Gäste Informationen über Moor, Torfabbau, Fauna und Flora des 3 263 Hektar großen Naturschutzgebietes.

Wer lieber mit dem Drahtesel unterwegs ist, kann die Mittelweser-Region bei einer Fahrradtour kennenlernen. 3 000 Kilometer Radwege-Netz stehen zum „Genuss-Radeln“ zur Wahl. Hinzu kommen ausgeschilderte Tages- und Mehrtagestouren und Themenrouten wie die Storchenroute in Petershagen, die Dino-Tour in Rehburg-Loccum, der Grafenring in Hoya, die Energieentdeckerroute Mittelweser oder die Wolfstour und die Meliorationstour. Hierbei werden interessante Themen anhand von Infotafeln und Sehenswürdigkeiten erläutert.

Auch der Dino-Park in Münchehagen ist ein lohnendes Ausflugsziel. Mehr als 300 „Trittsiegel“ sind zu bewundern. Ein zweieinhalb Kilometer langer Rundweg führt den Besucher durch verschiedene Erdzeitalter und zeigt die Entwicklungsgeschichte der faszinierenden Riesenechsen an mehr als 230 lebensgroßen Rekonstruktionen. Auch den Forschern kann bei ihrer Arbeit über die Schulter geschaut werden. Für die Kleinen bietet der Dino-Park zahlreiche Mitmach-Aktivitäten.

Im Wolfcenter Dörverden dreht sich alles rund um den Wolf. Mehrfach täglich werden für Jung und Alt Führungen über das Gelände inklusive Schaufütterungen angeboten, um Biologie und Ökologie der Wölfe kennenzulernen. Die Ausstellung vermittelt mit echten Präparaten, Fotografien und bewegten Bildern einen Einblick in das Leben der Tiere. Von den Besucherplattformen in den Gehegen bietet sich ein beeindruckender Blick. Etwas ganz Besonderes ist laut Mittelweser Touristik das Übernachten im Baumhaushotel.

Nähere Informationen zu den Ausflugszielen und den Radtouren sind kostenfrei erhältlich bei der Mittelweser-Touristik unter Telefon 05021/91 76 30 oder per E-Mail an info@mittelweser-tourismus.de.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Formel 1

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel
Welt

Ein Hochsommer-Wochenende schon im Frühling

Ein Hochsommer-Wochenende schon im Frühling
Gesundheit

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken
Politik

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Meistgelesene Artikel

Krätze breitet sich im Landkreis Nienburg aus

Krätze breitet sich im Landkreis Nienburg aus

Einbrüche in Bücken und Rodewald

Einbrüche in Bücken und Rodewald

Frischzellenkur für Nienburger Straßenquartett

Frischzellenkur für Nienburger Straßenquartett

Hitziges Schützenfest in Erichshagen-Wölpe

Hitziges Schützenfest in Erichshagen-Wölpe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.