Polizei sucht Zeugen

Nienburg: Tankstellenräuber flüchtet mit Fahrrad

Nienburg - Zu einer räuberischen Erpressung ist es am Donnerstag in einer Tankstelle in Nienburg gekommen. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Gegen 21.45 Uhr betrat eine männliche Person die Tankstelle an der Verdener Landstraße/Ecke Celler Straße und forderte von der Mitarbeiterin unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Die 58 Jahre alte Angestellte entnahm daraufhin das in der Kasse befindliche Scheingeld und legte dieses in eine vom Täter mitgeführte dunkle Tasche. Der Täter verließ anschließend das Tankstellengelände mit einer geringen Menge Bargeld und flüchtete auf einem Fahrrad in Richtung Innenstadt. 

Der Polizei liegt folgende Täterbeschreibung vor: männlich, etwa 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und schlank. Die Person war dunkel gekleidet und trug ein Tuch oder einen Schal bis über die Nase gezogen. Zudem sprach diese akzentfrei hochdeutsch. 

Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen mit verstärkten Einsatzkräften der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Nienburg unter Tel. 05021/97780 zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Formel 1

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt
Mehr Sport

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier
Welt

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan
Fußball

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

Meistgelesene Artikel

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Ab jetzt fünf Euro pro 24 Stunden

Ab jetzt fünf Euro pro 24 Stunden

Kommentare