Abo für die kommende Saison

Theater auf dem Hornwerk präsentiert Abwechslung und große Namen

+
Die Kundenberaterinnen Nina Mölder und Monika Hofmann-Lenser sowie Kulturchef Wolfgang Lange laden ein zum Abonnement für die kommende Spielzeit.

Nienburg - Der neue Spielplan des Nienburger Theaters auf dem Hornwerk steht, und Abonnenten haben die druckfrische Theaterbroschüre bereits mit der Post erhalten. In der neuen Spielzeit, die im Herbst beginnt, sind viele TV-bekannte Darsteller und Stars im Abo zu erleben: von Herbert Herrmann über Saskia Valencia und Ingo Naujoks bis hin zu Heiner Lauterbach und Walter Sittler. Davon berichtet das Theaterteam.

Die Abos seien so zusammengestellt, dass sich viele unterschiedliche Interessen und Geschmäcker darin wiederfänden. Musikfreunden empfiehlt sich beispielsweise das „Abo 7: Opern und mehr“, Schauspiel-Fans finden im Abo 2 eine gelungene Auswahl, Plattdeutsch-Fans kommen in den Abos 5 und 6 auf ihre Kosten, und jüngere Theaterbesucher interessieren sich wohl besonders für das „Abo 4: Neue Bühne“.

Die Welt-Uraufführung „Oskar Schindlers Liste“ am 9. November (Abo 2) ist ein großes Ensemble-Theaterstück anlässlich des jährlichen Gedenkens der Novemberpogrome. Im Komödienfach herrscht Vielfalt: In „Wir sind die Neuen“ am 27. November (Abo 1) sind Claudia Rieschel und Winfried Glatzeder zu sehen. Mit „Die Katze lässt das Mausen nicht“ am 28. November (Abo 3) gastiert das Hamburger Ohnsorg Theater in hochdeutscher Sprache in Nienburg. Gleich drei Komödien bietet das Abo 8, die Sonntags-Bühne. Großartiges Musiktheater versprechen „Die Hochzeit des Figaro“ und „Die Große Operngala“ (Abo 7), heißt es.

Zeitgenössische und stark besetzte Stücke

Daneben findet sich auch eine Wiederholung im Programm: „The Cast“ (Abo 1) – die musikalische Überraschung aus dem Vorjahr. Weitere zeitgenössische und stark besetzte Stücke gibt es zum Beispiel mit den Stücken „Lehman Brothers“ (15. Oktober, Abo 3) oder „Fehler im System“ (6. März, Abo 1). „Die Addams Family“ feiert im Nienburger Theater auf dem Hornwerk eine „Auferstehung als Musical-Premiere“ (Abo 4). Des Weiteren gehören ins Abo-Programm Komödien und interessante Schauspiele und natürlich Musicals, Musik und Tanztheater, beispielsweise „Die Brücken am Fluss“ im Abo 2 und Abo 8, „The Cast – Rockstars der Oper“ im Abo 1 oder „Mord im Orient Express“ im Abo 4.

„Das Theaterteam dankt allen 2 300 Abonnenten für ihre Treue und auch für den Vertrauensvorschuss, der den Planern Jahr um Jahr entgegengebracht wird“, betont Theaterleiter Jörg Meyer.

Freier Kartenverkauf beginnt am 16. Juni

Abo-Bestellungen sind möglich an der Theaterkasse im Stadtkontor unter Telefon 05021/87 264, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet. Die Theaterkasse hat montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet, zusätzlich an den letzten beiden Samstagen im Mai von 9 bis 12 Uhr.

Der freie Kartenverkauf für alle Veranstaltungen beginnt erst am 16. Juni. Ab sofort besteht aber die Möglichkeit, ein neues Abonnement abzuschließen oder bestehende zu erneuern. „Abonnenten sichern sich Plätze für besonders begehrte Veranstaltungen, die im freien Verkauf schnell ausverkauft sind“, heißt es von Seiten des Theaters. Außerdem würden Abonnenten gegenüber dem Einzelkartenkauf sparen.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Welt

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien
Politik

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich
Politik

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor
Politik

Berichte: Minister wollen Brexit-Nachverhandlung erzwingen

Berichte: Minister wollen Brexit-Nachverhandlung erzwingen

Meistgelesene Artikel

Handelte der Wietzener mit Drogen?

Handelte der Wietzener mit Drogen?

Polizei Nienburg nimmt Auto-Dieb fest

Polizei Nienburg nimmt Auto-Dieb fest

Große Militärübung „Joint Cooperation“ simuliert Zugunglück in Hoya

Große Militärübung „Joint Cooperation“ simuliert Zugunglück in Hoya

Lkw fährt gleich drei Mal auf Opel 

Lkw fährt gleich drei Mal auf Opel 

Kommentare