Eine ganz besondere Himmelfahrtsfreude

Vatertagsbaby Mirella wollte nicht mehr warten

Nienburg - Von Leif Rullhusen. Die kleine Mirella hatte es etwas eilig. Eigentlich sollte sie erst am 20. Mai geboren werden. Anscheinend wollte sie ihren Eltern Sarina und Jürgen sowie ihren fünf Geschwistern eine ganz besondere Himmelfahrtsfreude machen.

Früh morgens um 6.33 Uhr erblickte Mirella gesund und munter im Nienburger Krankenhaus am Donnerstag das Licht der Welt. Dem Zeitplan ihrer Eltern machte die Kleine damit allerdings einen dicken Strich durch die Rechnung. Die ziehen nämlich gerade um und wollten zu Mirellas Geburt damit fertig sein. Nun stehen noch ein paar kleine Arbeiten an. Aber Dank guter Freunde und der Familie werden die schnell erledigt sein.

Bestens aufgehoben fühlte sich Mutter Sarina bei den Pflegekräften der Nienburger Klinik und Hebamme Antje Goes. Die begleitete übrigens alle drei Schwestern von Mirella auf die Welt.

Das könnte Sie auch interessieren

Welt

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien
Politik

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich
Politik

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor
Politik

Berichte: Minister wollen Brexit-Nachverhandlung erzwingen

Berichte: Minister wollen Brexit-Nachverhandlung erzwingen

Meistgelesene Artikel

Aufruhr in „Framland“

Aufruhr in „Framland“

Handelte der Wietzener mit Drogen?

Handelte der Wietzener mit Drogen?

Polizei Nienburg nimmt Auto-Dieb fest

Polizei Nienburg nimmt Auto-Dieb fest

Große Militärübung „Joint Cooperation“ simuliert Zugunglück in Hoya

Große Militärübung „Joint Cooperation“ simuliert Zugunglück in Hoya

Kommentare