Betrunken gefahren 

Verursacher von tragischem Unfall vor Gericht

Nienburg - Von Andreas Wetzel. Vor dem Amtsgericht Nienburg musste sich jetzt ein 24-jähriger Mann aus Nienburg verantworten.

Er hatte im März vergangenen Jahres gemeinsam mit zwei Freunden die B6 aus Asendorf kommende in Richtung Wietzen befahren. Aus nicht näher geklärter Ursache kam er mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab prallte frontal gegen einen Baum. Der Angeklagte sowie seine beiden Mitfahrer wurden bei dem Unfall schwerstverletzt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Angeklagte unter Einfluss alkoholischer Getränke stand. Eine Blutprobe ergab einen Wert von 0,5 Promille.

Die Gerichtsverhandlung endete mit einem Kompromiss. Das Verfahren wurde gegen eine Geldauflage in Höhe von 2000 Euro eingestellt. Alle drei Pkw-Insassen verbrachten nach dem Unfall mehrere Monate im Krankenhaus. Die Folgen sind bei ihnen noch immer präsent. Einer der Geschädigten liegt derzeit wieder im Krankenhaus und muss sich einer Operation unterziehen. Auch der Angeklagte muss sich wieder einem operativen Eingriff unterziehen.

Einigung am Gericht 

Nach einem Beratungsgespräch regte die Verteidigung an, das Verfahren gegen eine angemessene Geldauflage einzustellen. Schließlich erklärten sich die Staatsanwaltschaft und das Gericht mit dieser Verfahrensweise einverstanden und stellten das Verfahren gegen die Zahlung einer Geldauflage von 2000 Euro an die Opferhilfe ein.

Da der Angeklagte bereits seit einem Jahr auf seinen Führerschein verzichten musste, wurde der Beschlagnahmebeschluss aufgehoben und ihm sein Führerschein im Gerichtssaal ausgehändigt.

Rubriklistenbild: © dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg
Politik

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich
Nienburg

3. Hasseler Suppentag

3. Hasseler Suppentag
Politik

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Meistgelesene Artikel

Garten als letzte Ruhestätte - Neue Bestattungskultur im Leintor

Garten als letzte Ruhestätte - Neue Bestattungskultur im Leintor

Kreisel an Verdener Landstraße: Neue Verkehrsführung deutlich erkennbar 

Kreisel an Verdener Landstraße: Neue Verkehrsführung deutlich erkennbar 

Nienburger Südumgehung: Eröffnung am 5. November

Nienburger Südumgehung: Eröffnung am 5. November

Erneut brennendes Auto in Nienburg

Erneut brennendes Auto in Nienburg

Kommentare