In gewohnter Form nicht umsetzbar

Nienburger Altstadtfest: Endgültige Entscheidung Mitte Juni

+
Solche Bilder wird es in diesem Jahr nicht geben: Gedränge auf dem Kirchplatz.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Brokser Markt, Bremer Freimarkt und Münchener Oktoberfest sind aufgrund der Corona-Pandemie längst abgesagt. Das Nienburger Altstadtfest noch nicht.

Eine Entscheidung soll in zwei Wochen fallen. „Wir haben uns als Deadline Mitte Juni gesetzt. Dann wird die Werbegemeinschaft ‘Nienburg Service’ gemeinsam mit dem Ordnungsamt der Stadt ein offizielles Statement abgeben“, erklärt Georgios Pechlevanoudis, zweiter Vorsitzender der Werbegemeinschaft und Organisator der Dauerparty, gegenüber dieser Zeitung.

Werbegemeinschaft kann kurzfristig "etwas auf die Beine stellen"

Ein Altstadtfest in gewohnter Form sei aufgrund der aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln nicht umsetzbar, ist sich Pechlevanoudis allerdings schon jetzt sicher. Sollte sich allerdings eine Möglichkeit ergeben, könne die Kaufmannschaft auch kurzfristig „etwas auf die Beine stellen“. Gruppen, wie die Big Maggas, die in den vergangenen Jahren erfolgreich auf den Altstadtfestbühnen aufgetreten sind, würden auch kurzfristig zur Verfügung stehen. „Wir wollen das Altstadtfest noch nicht ganz begraben“, ergänzt der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Jörg Kolossa.

Auch auf den Fassbieranstich werden die Partygänger in diesem Jahr verzichten müssen. 

Ein ruhiges letztes Septemberwochenende in Nienburg

Trotz dieser Hintertür, die sich Nienburg Service damit noch ein kleines bisschen offen lässt, ist eigentlich schon jetzt klar, dass es am letzten Septemberwochenende in Nienburgs Innenstadt sehr viel ruhiger zugehen wird, als in den vergangenen Jahren. Die Planungen zu dem traditionellen Fest hätten längst angelaufen sein müssen. Und selbst wenn eine Open-Air-Party in kleinerem Rahmen möglich wäre, bestehe die Gefahr, dass Nienburg damit zu einem weiteren Corona-Hotspot werden könnte.

Hoffentlich im nächsten Jahr wieder: Live-Acts auf mehreren Bühnen.

Aktuell ruhige Corona-Lage im Landkreis

Insgesamt ist die Corona-Lage im Landkreis Nienburg derzeit weiter sehr ruhig. Seit elf Tagen wurde dem Gesundheitsamt keine einziger COVID-19-Fall gemeldet. Aktuell sind im gesamten Landkreis gerade einmal drei Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Sieben-Tage-Neuerkrankungsrate pro 100 000 Einwohner ist damit wieder auf Null gesunken.

Das könnte Sie auch interessieren

Welt

Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann

Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann
Karriere

Wie werde ich Fachkraft Rohr-, Kanal- und Industrieservice?

Wie werde ich Fachkraft Rohr-, Kanal- und Industrieservice?
Politik

Wahlkrimi in Polen: Das Rennen zwischen Duda und Trzaskowski

Wahlkrimi in Polen: Das Rennen zwischen Duda und Trzaskowski
Formel 1

Totalschaden für Vettel und Ferrari bei 85. Hamilton-Sieg

Totalschaden für Vettel und Ferrari bei 85. Hamilton-Sieg

Meistgelesene Artikel

Wichtige Beiträge zur Regionalgeschichte

Wichtige Beiträge zur Regionalgeschichte

Junge Nienburgerin kollabiert während Polizeikontrolle

Junge Nienburgerin kollabiert während Polizeikontrolle

Rohrsen: Autofahrerin übersieht E-Bike Fahrer

Rohrsen: Autofahrerin übersieht E-Bike Fahrer

Nienburg: Wesertorbrücke wieder frei

Nienburg: Wesertorbrücke wieder frei

Kommentare