Neue Aktion 

Nienburger Beamte twittern live aus Polizeidienst

+

Nienburg -  Was machen Polizisten eigentlich die ganze Zeit während ihres Dienstes? Nur durch die Gegend fahren und ihre Augen nach Verbrechen offenhalten? Während des Altstadtfestes konnten alle Interessierten im Internet auf dem sozialen Medieum Twitter einen Einblick erhalten. Nun wollen sie ein zweites Mal „Polizei hautnah“ bieten.

Ab sechs Uhr am Samstagmorgen kann auf Twitter unter dem Hashtag #12hPolizei verfolgt werden, wie der Alltag eines Nienburger Beamten aussieht. Bis 18 Uhr twittern sie auf dem Account @Polizei_NBG mit dem Wunsch, den Polizeialltag für Bürger greifbarer zu machen, heißt es in einer Pressemitteilung. 

Neben Einsätzen, Verkehrsunfällen, Kontrollen, Überprüfungen gehe es aber auch darum, einen Einblick in die nicht so spektakulären Tätigkeiten zu geben. Natürlich, wie in den sozialen Medien üblich, werden auch Fragen beantwortet. 

Pressesprecher Axel Bergmann betont in seiner Mitteilung allerdings, dass im Notfall zwingend der Notruf 110 gewählt werden muss. Sollte das Nachrichtenaufkommen im Laufe des Tages gering sein, bittet die Polizei, zu bedenken, dass die mediale Begleitung durch die Beamten parallel zum Dienst geschieht. Im Zweifelsfall gehe der normale Dienst vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gesundheit

Alltagsmasken und die Materialfrage

Alltagsmasken und die Materialfrage
Gesundheit

So funktioniert das Indoor-Surfen

So funktioniert das Indoor-Surfen
Leben

Eistee eiskalt selbst gemacht

Eistee eiskalt selbst gemacht
Auto

Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

Meistgelesene Artikel

Dachstuhl eines Hauses brennt komplett ab

Dachstuhl eines Hauses brennt komplett ab

Wichtige Beiträge zur Regionalgeschichte

Wichtige Beiträge zur Regionalgeschichte

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Kommentare