Frisch vom Wochenmarkt direkt an die Haustür

Nienburger Einkaufshilfe erweitert ihr Angebot

Kevin Kirschner, Silke Nauenburg und Marc Fortmann auf der Langen Straße in Nienburg.
+
Kevin Kirschner, Silke Nauenburg und Marc Fortmann (v.l.) präsentieren die frisch gedruckten Flyer mit dem erweiterten Angebot der Nienburger Einkaufshilfe. 

Der Einkaufsservice der Stadt Nienburg hat sein Angebot erweitert. Die Kunden können nun auch frische Waren vom Wochenmarkt bekommen.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Ganz frisch vom Wochenmarkt direkt an die Haustür: Diesen Service bietet Nienburg jetzt. Die Freiwilligenagentur der Stadt erweitert ihre Einkaufshilfe nun um das Angebot von derzeit zehn Wochenmarktbeschickern.

„Im Herbst bekamen wir eine Bestellung für Waren vom Wochenmarkt. Das war der Auslöser für die Idee, den Wochenmarkt in die Einkaufshilfe einzubeziehen“, berichtet Silke Nauenburg von der Freiwilligenagentur. Gemeinsam mit dem bei der Stadt zuständigen Sachbearbeiter für den Markt Marc Fortmann und Kevin Kirschner von der Wirtschaftsförderung setze sie Idee um. „Unser Service soll den Marktbesuch an sich nicht ersetzten. Er richtet sich deshalb ausschließlich an die Corona-Risikogruppe“, betont Fortmann. Organisatorisch ist die Erweiterung der Einkaufshilfe möglich geworden, weil an den entsprechenden Wochenmarktständen bargeldlos eingekauft werden kann.

Service für Corona-Risikogruppen

Ins Leben gerufen hatte Nienburg den Service im März während des ersten Corona-Shutdowns. Er richtet sich an ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen, die bei einer Infektion das erhöhte Risiko eines schweren Verlaufs tragen und daher dringend Kontakte außerhalb ihres eigenen Haushaltes vermeiden sollten, sowie an Menschen, die sich in Quarantäne befinden. Die können bei der Freiwilligenagentur Besorgungswünsche aufgeben. Den Einkauf übernehmen dann Ehrenamtliche, die die Lebensmittel dann kontaktlos direkt an die Haustür liefern.

Mit steigenden Infektionszahlen reaktiviert

Als sich die Pandemielage im Sommer entspannte, stellte die Stadt ihren Hilfsdienst ein. Mit steigenden Infektionszahlen aktivierte Nienburg ihn im Oktober wieder. Ab sofort umfasst das Angebot auch den Wochenmarkt. Die Listen mit den teilnehmenden Ständen und deren Sortiment finden Interessierte online unter www.nienburger-wochenmarkt.de. Bestellungen nimmt die Freiwilligenagentur per E-Mail unter freiwilligenagentur@nienburg oder telefonisch unter 05021/87267 entgegen. Für den Wochenmarkt am Mittwoch müssen sie montags jeweils bis 15 Uhr und für den Markt am Samstag jeweils donnerstags bis 15 Uhr aufgegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Sport

«Felsbrocken vom Herzen»: Skisprung-Mixed erobert Gold

«Felsbrocken vom Herzen»: Skisprung-Mixed erobert Gold
Politik

UN: Mindestens 18 Tote bei Protesten in Myanmar

UN: Mindestens 18 Tote bei Protesten in Myanmar

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight
Mehr Sport

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

Meistgelesene Artikel

Vermisster Andrej Borgardt wohlbehalten gefunden

Vermisster Andrej Borgardt wohlbehalten gefunden

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz leicht rückläufig

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz leicht rückläufig

Nienburger Wald soll Logistikzentrum weichen

Nienburger Wald soll Logistikzentrum weichen

Jan Wendorf kandidiert als Nienburgs Bürgermeister

Jan Wendorf kandidiert als Nienburgs Bürgermeister

Kommentare