Einstimmiges Votum in beiden Nienburger Fachausschüssen

„ZidA“ in der nächsten Runde

+
Der Neubau soll die drei bestehenden Gebäude miteinander verbinden.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Zwei Hürden muss „ZidA“ noch überwinden. Sollten die, wie geplant, geschafft sein könnte das Bildungs- und Familienzentrum „ZidA – Zuhause in der Alpheide“ im Jahr 2021 bezugsfertig sein.

Die erste Hürde ist die Zustimmung des Nienburger Stadtrates: Eine reine Formalie, nachdem die beiden zuständigen Fachausschüsse am Mittwoch einstimmig für den Bau votierten.

Die zweite Hürde ist schon etwas mächtiger. Voraussetzung für die Realisierung des knapp viereinhalb Millionen Euro teuren Investitionsobjektes ist die Aufnahme in das Förderprogramm „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ des Landes Niedersachsen.

Den Antrag dazu kann die Stadt stellen, sobald der Stadtrat „grünes Licht“ gegeben hat. Das wird in der nächsten Sitzung des Gremiums am 18. Dezember der Fall sein.

Die große politische Unterstützung überrascht nicht: Schließlich beträgt die Förderquote des Investitionspaktes 90 Prozent. Kritik gab es dennoch in der gemeinsamen Sitzung von Schul- sowie dem Ausschuss für Jugend, Soziales und Sport.

„Ich habe das Gefühl, wir bekommen nur eine halbe Sache“, erklärte Ellen Jäger, die Vertreterin der Lehrkräfte im Schulausschuss. Die Alpheideschule platze aus allen Nähten und müsse bei einer solchen Investition ebenfalls berücksichtigt werden. Das Projekt müsse vernünftig durchgeplant werden, damit die Alpheide ein vernünftiges Stadtteilzentrum bekomme. Fördermittel gebe es immer wieder. Jetzt bestehe aber die Chance, für dieses Projekt Fördermittel zu bekommen, entgegnete Sozialdemokrat Klaas Warnecke. Auch SPD-Fraktionschefin Anja Altmann sah „jetzt Handlungsbedarf“.

Der Neubau soll zwischen der Kindertagesstätte „Unterm Regenbogen“, der Alpheideschule und dem Mehrgenerationenhaus „familienhORT“ entstehen und alle Gebäude miteinander verbinden. Unter dem Dach des eingeschossigen Flachdachgebäudes sollen unter anderem eine Mensa, eine Lehrwerkstatt, ein Tagungsraum sowie mehrere Therapieräume Platz finden

Das könnte Sie auch interessieren

Karriere

"Trittbrettfahrerinnen gesucht": Müllabfuhr umwirbt Frauen

"Trittbrettfahrerinnen gesucht": Müllabfuhr umwirbt Frauen
Boulevard

Sneakers zum Hingucken liegen im Trend

Sneakers zum Hingucken liegen im Trend
Leben

Und das ist wirklich kein Fleisch?

Und das ist wirklich kein Fleisch?
Gesundheit

Wie man mit erblich bedingten Krankheiten umgeht

Wie man mit erblich bedingten Krankheiten umgeht

Meistgelesene Artikel

Polizei findet  vermissten Angler in Pennigsehl

Polizei findet  vermissten Angler in Pennigsehl

„Kann er das doch gewesen sein?“

„Kann er das doch gewesen sein?“

Pawel Popolski mit neuen Sensationen aus der Welt der Popmusik

Pawel Popolski mit neuen Sensationen aus der Welt der Popmusik

Umfangreicher Einblick ins Wesavi

Umfangreicher Einblick ins Wesavi

Kommentare