Nienburger Polizei deckt dreisten Betrug schnell auf

Unfallverursacher täuscht Unfallflucht vor

+
Die Polizei deckte den Betrugsversuch eines Rehburgers schnell auf.

Nienburg. Besonders dreist war ein Unfallverursacher am Samstag in Nienburg. Statt den von ihm verursachten Schaden zu melden, gab er vor, selbst Opfer einer Unfallflucht zu sein. 

Gegen 8 Uhr verursachte der der 29-jährige Rehburger im Nienburger Meisenweg eine Unfall. In einer Kurve  stieß er mit seinem Auto gegen einen dort geparkten Pkw. Statt sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er auf den Parkplatz eines nahegelegenen Einkaufsmarktes und informierte von dort die Polizei, dass nunmehr er Geschädigter einer Verkehrsunfallflucht geworden sei.

Diesen Schaden nahmen die Polizeibeamten auf und sicherten Spuren. Nachmittags gegen 14 Uhr meldete der Besitzer des im Meisenweg beschädigten VW Passat, dass sein Fahrzeug beschädigt worden sei. Bis zu diesem Zeitpunkt war den Beamten des Polizeikommissariates dieser Unfall noch nicht bekannt. Aufgrund einiger Übereinstimmungen, unter anderem von Farbanhaftungen, untersuchten die skeptisch gewordenen Polizeibeamten die beiden Pkw gründlich. Schnell stand fest, dass der erste Anrufer offensichtlich die Unwahrheit gesagt hatte. Mit diesem Vorwurf konfrontiert, gab er den Sachverhalt sofort zu. Gegen ihn wird nun neben dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort noch wegen Vortäuschens einer Straftat ermittelt.

ber

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Sport

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France
Mehr Sport

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open
Welt

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter
Mehr Sport

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Meistgelesene Artikel

Neue Urlaubsgrüße

Neue Urlaubsgrüße

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Die Band „Meilentaucher“ aus Hoya bringt ihre erste CD raus

Die Band „Meilentaucher“ aus Hoya bringt ihre erste CD raus

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Kommentare