Buden bereits seit Montag geöffnet

Jetzt wird es besinnlich

+
Bereits seit Montag laden die Buden am Ernst-Thoms-Platz zu einem Besuch ein.

Nienburg - Von Leif Rullhusen. Der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln in der Luft, dazu besinnliche Klänge und durch Rindenmulch gedämpfte Schritte.

Seit Montag lädt Nienburgs erster weihnachtlicher Markt am Ernst-Thoms-Platz zu einem Besuch ein. Traditionell stellen dort – am Eingang zur Fußgängerzone – Nienburgs Schausteller ihre Buden auf.

Bis zum Sonntag, 30. Dezember, laden sie die Menschen zu einem Besuch der weihnachtlichen Budenstadt ein. Am Springbrunnen können sich die Besucher täglich von 11 bis 19.30 Uhr Süßes und Deftiges schmecken lassen oder verschiedene Heißgetränke genießen. 

Für Unterhaltung des Nachwuchses sorgt zudem ein Kinderkarussell. Sonntags öffnen die Buden des Weihnachtsmarktes erst um 14 und schließen bereits um 19 Uhr. Am Heiligabend und den beiden Weihnachtsfeiertagen bleiben sie ganz geschlossen.

Bauhof-Mitarbeiter statten die Weihnachtsbäume in Nienburgs Innenstadt mit Lichterketten aus.

Zur offiziellen Eröffnung ihres Weihnachtsmarktes laden die Schausteller übrigens erst für Mittwoch, 28. November,  um 17 Uhr ein. Wer dann so richtig in Weihnachtsstimmung gekommen ist, braucht nicht lange zu warten. 

Bereits am Freitag eröffnet die Stadt Nienburg, ebenfalls um 17 Uhr, ihren Adventszauber auf dem Markt- und Kirchplatz. Zeitgleich beginnt der Winterwald der Bürgerstiftung auf dem Innenhof des Rathauses.

Die gesamte Innenstadt hat sich bereits festlich herausgeputzt. Am Montag installierten die Mitarbeiter des Bauhofes die Lichtbögen entlang der Fußgängerzone, am Dienstag folgten die Beleuchtungen für die Weihnachtsbäume.

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg
Politik

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich
Nienburg

3. Hasseler Suppentag

3. Hasseler Suppentag
Politik

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Meistgelesene Artikel

Garten als letzte Ruhestätte - Neue Bestattungskultur im Leintor

Garten als letzte Ruhestätte - Neue Bestattungskultur im Leintor

Kreisel an Verdener Landstraße: Neue Verkehrsführung deutlich erkennbar 

Kreisel an Verdener Landstraße: Neue Verkehrsführung deutlich erkennbar 

Nienburger Südumgehung: Eröffnung am 5. November

Nienburger Südumgehung: Eröffnung am 5. November

Erneut brennendes Auto in Nienburg

Erneut brennendes Auto in Nienburg

Kommentare