Polizei: "Empfohlene technische Sicherungen an Fenstern und Türen funktionieren!"

"Pilzzapfen" verhindern Einbruch

+

Haßbergen - Die Worte der Polizei hat sich ein Hausbesitzer in Hassbergen zu Herzen genommen - und seine Fenster und Türen mit sogenannten "Pilzzapfen" ausgerüstet.

Die von der Polizei in Präventionsvorträgen und Beratungen immer wieder empfohlenen technischen Sicherungen an Fenstern und Türen funktionieren - das hat ein Einbruchversuch zwischen Samstag, 7. Januar und Sonntag, 8. Januar, Am Ziegenberg in Haßbergen gezeigt.

Ein unbekannter Täter hatte mit einem Hebelwerkzeug, möglicherweise mit einem Schraubendreher, versucht, eine Terrassentür aufzuhebeln. Der Hausbesitzer hatte seine Fenster und Türen mit sogenannten Pilzzapfen ausgerüstet. Diese verriegeln ein Fenster beziehungsweise Terrassentür so massiv, dass Aufhebelversuche zwecklos sind. Dieses hat wohl auch der Einbrecher festgestellt und musste erfolglos von dannen ziehen.

Nähere Informationen sind unter www.polizei-beratung.de erhältlich.Bei der Polizeiinspektion in Nienburg können sich Interessierte beim Präventionsteam von Herrn Scholz persönlich beraten lassen. Er ist unter der Rufnummer 05021 / 97780 erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus
Welt

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes
Politik

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch
Nienburg

Triatholon beim TSV Eystrup

Triatholon beim TSV Eystrup

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung in Holtorf

Vollsperrung in Holtorf

Ratsmitglieder stimmen einstimmig für Baugebiet „Lange Straße“

Ratsmitglieder stimmen einstimmig für Baugebiet „Lange Straße“

Zweieinhalb Jahre Haft für obdachlosen Brandstifter

Zweieinhalb Jahre Haft für obdachlosen Brandstifter

Mehrere Hundert Polizisten durchsuchen Wohnungen in Nienburg

Mehrere Hundert Polizisten durchsuchen Wohnungen in Nienburg

Kommentare