Ferienkiste-Aktion: 25 Kinder erleben 24 Stunden bei der Jugendfeuerwehr Hilgermissen

Plüschtiere einfangen und Feuer löschen

+
Bei der Ferienkiste-Aktion „24 Stunden bei der Jugendfeuerwehr“ löschten die Kinder unter anderem ein Feuer.

Wechold - Von Marion Thiermann. Einen erlebnisreichen Tag mit einer Übernachtung in Zelten verbrachten 25 Kinder auf dem Jugendfeuerwehrplatz bei der Grundschule in Wechold.

Für die Aktion der Ferienkiste hatte sich die Jugendfeuerwehr Hilgermissen um Jugendfeuerwehrwart Erik Meyer ein Programm mit Spiel, Spaß und Feuerwehrtechnik ausgedacht. Unterstützt wurde sie von der Kinderfeuerwehr Hilgermissen sowie von den sieben weiteren Ortswehren der Gemeinde: Wienbergen, Mehringen, Hilgermissen/Ubbendorf, Magelsen, Wechold, Eitzendorf und Heesen.

Nachdem die Kids sich in den Zelten eingerichtet hatten, stand ein „Spiel ohne Grenzen“ auf dem Programm. Motiviert und mit Spaß zeigten die Kinder dabei Geschicklichkeit und Schnelligkeit. An den einzelnen Stationen galt es, einen Schlauch aufzurollen, die Teile eines zersägten Baumstamms richtig zusammen zu puzzeln, Tennisbälle mit einer Kübelspritze von Pylonen zu schießen und einen Fußball mit dem Kopf statt mit dem Fuß im Slalom um Leitkegel zu befördern.

Ferienkiste mit der Feuerwehr in Wechold

Nass wurde es beim Wasserrohr, dort verschlossen die Kids mit Schrauben Löcher, aus denen Wasser spritzte, sowie beim „Helmschwamm“. Dabei setzten sich die Kinder einen Helm, an dem ein Schwamm befestigt war, auf den Kopf und transportieren Wasser von einem Kübel zum anderen. Außerdem löschten die Kinder Feuer an einem Brandsimulator.

Eine Attraktion für alle Beteiligten hatte Kinderfeuerwehrwartin Andrea Döring, die bei der Berufsfeuerwehr tätig ist, organisiert: das Tierrettungsfahrzeug der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache der Stadt Bad Oeynhausen (Kreis Minden-Lübbecke). Gemeinsam mit ihrem Kollegen Volker Gehlke zeigte sie an Plüschtieren, wie man einen Hund wiederbelebt, eine Schlange greift, einen Tiger mit einem Fangnetz aus einer Netzkanone einfängt und Tiere mit Pfeilen betäubt.

Etwas ausruhen konnten die Kids sich bei einer Rundfahrt mit Feuerwehrautos durch die Gemeinde Hilgermissen und beim anschließenden Abendessen. Bevor es zum Schlafen in die Zelte ging, löschten sie mit dem Tanklöschfahrzeug aus Wienbergen und unterstützt von erwachsenen Feuerwehrmitgliedern noch zwei kleine Lagerfeuer.

Am nächsten Morgen endete die Aktion mit einem gemeinsamen Frühstück und der Siegerehrung vom „Spiel ohne Grenzen“. Außerdem erhielt jedes Kind eine Urkunde als Erinnerung und Süßigkeiten.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"

Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"
Welt

Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten

Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten
Reisen

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge
Reisen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Meistgelesene Artikel

59-Jähriger erleidet bei Feuer schwere Verletzungen

59-Jähriger erleidet bei Feuer schwere Verletzungen

Zwei jugendliche Täterinnen bei Diebestour gefasst

Zwei jugendliche Täterinnen bei Diebestour gefasst

Männer klettern auf Güterwaggon und erleiden schweren Stromschlag

Männer klettern auf Güterwaggon und erleiden schweren Stromschlag

Plötzlicher Fahrspurwechsel führt zur Kollision mit Lkw

Plötzlicher Fahrspurwechsel führt zur Kollision mit Lkw

Kommentare