Polizei bittet um Hilfe 

82-jährige Frau aus Warmsen vermisst

Warmsen -Die 82 Jahre alte Frieda D. aus Warmsen wird seit Donnerstag, 23. Januar, gegen 14.30 Uhr vermisst.

Die Warmserin hatte am Donnerstag ihr Wohnhaus mit ihrem Auto, einem grauen Ford Focus mit dem Kennzeichen MI-FD 144, verlassen. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Letztmalig wurde Frau D. in 49419 Wagenfeld bei einer örtlichen Apotheke gesehen. Seitdem lasse sich der Weg der 82-Jährigen nicht weiter nachvollziehen, heißt es bei der Polizei.

Frau D. ist etwa 1,60 Meter groß, hat leicht gelocktes, braunes Haar und braune Augen. Ihre Statur kann zwischen normal und leicht untersetzt beschrieben werden, sie geht altersbedingt etwas gebeugt und langsam. Häufig stützt sie sich dabei auf einem Regenschirm ab. 

Grundsätzlich wird die Warmserin als "rege und offene" Person beschrieben. Bekleidet sei sie mit einer schwarzen Hose und einer dunkelgrauen Jacke. Da Frau D. zuckerkrank sei, ist sie auf Medikamente angewiesen und befindet sich möglicherweise in einer für sie lebensbedrohlichen Situation.

Bei Antreffen der Frau D. oder bei Hinweisen auf das mitgeführte Fahrzeug bitte die Polizei darum, die Polizeidienststelle zu informieren. Das sachbearbeitende Polizeikommissariat Stolzenau nimmt unter Tel. 05761-92060 Hinweise entgegen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Boulevard

Erster Abschied und Streithähne bei "Let's Dance"

Erster Abschied und Streithähne bei "Let's Dance"
Welt

Experte erwartet 60 bis 70 Prozent Infizierte in Deutschland

Experte erwartet 60 bis 70 Prozent Infizierte in Deutschland
Reisen

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört
Auto

Das Motorrad fit für die Saison machen

Das Motorrad fit für die Saison machen

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Celler Straße am Donnerstag halbseitig gesperrt

Nienburg: Celler Straße am Donnerstag halbseitig gesperrt

Karneval in Stolzenau: Narren außer Rand und Band

Karneval in Stolzenau: Narren außer Rand und Band

Nutrias breiten sich in der Samtgemeinde weiter aus und zerstören die Deiche

Nutrias breiten sich in der Samtgemeinde weiter aus und zerstören die Deiche

Überwältigende Resonanz

Überwältigende Resonanz

Kommentare