Intensive Gespräche über gemeinsame Ziele: Straftäter zu überführen

Polizeibeamte aus  den USA besuchen Polizeiinspektion

+
Die Besucher aus USA zeigen großes Interesse an den Strukturen der Polizei in Niedersachsen. Das Bild zeigt (v.l.): Franziska Rott, Melissa Nowak, Andreas Tschirner, Eric Wang und Marlene Kappmeier.

Nienburg - Weit gereist waren die beiden Besucher der Polizeiinspektion (PI) Nienburg/Schaumburg, die der Leiter Einsatz der PI, Andreas Tschirner in Abwesenheit des Inspektionsleiters Frank Kreykenbohm, begrüßen konnte. Officer Melissa Nowak und Detective Eric Wang waren zu einem Gegenbesuch ihrer deutschen Partnerschafts-Polizeibeamten aus Schaumburg/Illinois/USA angereist.

Seit vielen Jahren besteht über die Schaumburger Deutsch-Amerikanische Gesellschaft (SDAG) ein reger gegenseitiger Besuch von Polizeibeamten aus dem Landkreis Schaumburg und der Stadt Schaumburg im amerikanischen Bundesstaat Illinois. Für Montag war die Begrüßung bei der PI eingeplant, aus der sich ein über eineinhalbstündiges, sehr lebhaftes und interessantes Gespräch entwickelte.

Melissa Nowak, nach eigenem Bekunden eine der wenigen Frauen im Schaumburg Police Department und Eric Wang, zuständig für die Bearbeitung von Jugendkriminalität erhielten von Andreas Tschirner zunächst einen kurzen Überblick über die Strukturen der Niedersächsischen Polizei bis hin zu den Kommissariaten und Stationen der PI. Bereits hier wurde deutlich, dass bei allen Unterschieden in den Strukturen der Polizei alle Polizeibeamten, diesseits und jenseits des „großen Teichs“ ein gemeinsames Ziel verfolgen, nämlich Straftäter zu überführen und ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Für die Präsentation der Kampagne „Mit Sicherheit von hier“, mit der die PI auch in den sozialen Medien und sogar mit eigenen Filmen auf „Youtube“ besondere Nachwuchswerbung für den heimischen Bereich betreibt, zeigten die Besucher großes Interesse.

Ihre Partnerinnen Marlene Kappmeier vom Kommissariat Bad Nenndorf (Eric Wang) und Franziska Rott aus Rinteln, waren im Sommer 2017 für zwei Wochen Gäste bei den beiden Amerikanern und konnten neben dem alltäglichen Dienst bei einer Reihe von Ausflügen, unter anderem nach Chicago, viele Eindrücke mitnehmen. Auch hier sind neben dem Alltagsdienst Besuche und Ausflüge geplant. Das Bückeburger Schloß, die Herrenhäuser Gärten, ein Flugsimulatorbesuch und das erste Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beim Public Viewing in Hannover gehören dazu. Jan Wegnener als Koordinator für die SDAG freut sich über den gelungenen Gegenbesuch und eine Fortführung des Programms.

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Argentinien vor dem WM-Aus - Kroatien siegt 3:0

Argentinien vor dem WM-Aus - Kroatien siegt 3:0
Fußball

Mbappé schießt Frankreich ins Achtelfinale - 1:0 gegen Peru

Mbappé schießt Frankreich ins Achtelfinale - 1:0 gegen Peru
Fußball

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht
Politik

Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

Meistgelesene Artikel

Steimbke: Polizei klärt Straftatenserie auf

Steimbke: Polizei klärt Straftatenserie auf

Ministerpräsident Stephan Weil zeichnet Bickbeernhof-Café und Landfleischerei Rode aus

Ministerpräsident Stephan Weil zeichnet Bickbeernhof-Café und Landfleischerei Rode aus

30. Reiterfest in Nienburg: Spitzensport und Einsteigerwettberwebe

30. Reiterfest in Nienburg: Spitzensport und Einsteigerwettberwebe

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.