Polizei sucht Zeugen

Räuberische Erpressung in Nienburgs Fußgängerzone

+
Die Polizei fahndet nach einem etwa 18 Jahre alten Mann.

Nienburg. Eine Räuberische Erpressung in Nienburgs Fußgängerzone am hellichten Tag beschäftigt die Polizei.

Die Tat geschah am Montagvormittag gegen 10.45 Uhr in der Georgstraße. Der Täter forderte einen 21 Jahre alten Nienburger in Höhe eines Bekleidungsgeschäfts unter Androhung von körperlicher Gewalt unvermittelt auf, sein Mobiltelefon auszuhändigen. Der Nienburger übergab dem Täter sein Mobiltelefon, lief weg und erstattete anschließend Anzeige bei der Polizei. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es nicht. 

Der Täter ist etwa 18 Jahre alt, schlank und  170 bis 175 Zentimeter groß. Er trug eine grüne Jacke und eine grüne Kappe. Zudem trug er eine Bauchtasche. Die Polizeiinspektion Nienburg bittet Zeugen, die ein vermeintliches Streitgespräch in der Georgstraße zwischen zwei Personen mitbekommen und/oder den Täter gesehen haben, sich unter Tel. 05021/97780 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Formel 1

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt
Mehr Sport

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier
Welt

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan
Fußball

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

Meistgelesene Artikel

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Nienburger Bahnübergang "An der Stadtgrenze" gesperrt

Nienburger Bahnübergang "An der Stadtgrenze" gesperrt

Kommentare