Bisher neun beschädigte Wagen 

Reihenweise Pkw in Nienburg zerkratzt

Nienburg - Von Axel Bergmann. In der Zeit zwischen Mittwochabend, 5. Juli,  und Donnerstagmorgen wurden in Nienburg mehrere Pkw mutwillig beschädigt.

Ein oder mehrere Täter hatten am Berliner Ring und in der Stuttgarter Straße Motorhauben und Seitenteile von unterschiedlichsten Fahrzeugen zerkratzt. Am Berliner Ring waren vier Pkw der Marken Renault, Daimler-Chrysler, Hyundai, Toyota und Dacia betroffen, in der Stuttgarter Straße waren fünf Wagen der Marken BMW, Ford, VW und Opel zerkratzt worden. Der angerichtete Schaden liegt bei über 10.000 Euro .

Hinweise auf verdächtige Personen im Bereich der Tatorte Berliner Ring und Stuttgarter Straße nimmt die Polizei unter Tel. 05021/907780 entgegen. Die Tatorte am Berliner Ring lagen allesamt im Bereich der Hausnummern 80 bis 90. 

Die Polizei bittet um besondere Aufmerksamkeit, da nicht auszuschließen ist, dass der oder die Täter auch weitere Fahrzeuge beschädigen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nienburg

Schützenfest in Bücken

Schützenfest in Bücken
Politik

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen
Fußball

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien
Fußball

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Meistgelesene Artikel

Gelungenes Wochenende bei den Sporttagen in Schweringen

Gelungenes Wochenende bei den Sporttagen in Schweringen

Ministerpräsident Stephan Weil zeichnet Bickbeernhof-Café und Landfleischerei Rode aus

Ministerpräsident Stephan Weil zeichnet Bickbeernhof-Café und Landfleischerei Rode aus

Landkreis: Ist Lochfraß ein „Multifaktorenproblem“?

Landkreis: Ist Lochfraß ein „Multifaktorenproblem“?

Steimbke: Polizei klärt Straftatenserie auf

Steimbke: Polizei klärt Straftatenserie auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.