Polizei sucht Zeugen 

Riskante Überholmanöver bei Warmsen

Warmsen - Zu einem riskanten Überholmanöver ist es am Montag zwischen Lohhof und Warmsen gekommen. 

Wie bei der Polizei Stolzenau von einem Zeugen angezeigt wurde, kam es gegen 7.40 Uhr auf der Landesstraße 348 zwischen Lohhof und Warmsen zu einem riskanten Überholmanöver eines grauen Auto. Das berichtet die Polizei in einer Mitteilung. 

Dieser befuhr die Landesstraße in Richtung Warmsen und überholte kurz vor einer scharfen Linkskurve zwei Fahrzeuge, obwohl in diesem Moment aus Richtung Warmsen kommend ein vermutlich schwarzer Mercedes entgegenkam. Der Mercedes musste in die Fahrspur einer Bushaltestelle ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. 

Auf der weiteren Fahrt Richtung Warmsen überholte der graue Wagen dann noch ein Wohnmobil, obwohl auch hier Gegenverkehr herrschte, es aber zum Glück nicht zu erforderlichen Ausweichmanövern kam.

Für die Polizei von Interesse sind in diesem Zusammenhang die Insassen der vom grauen Pkw überholten Fahrzeuge, sowie insbesondere der Fahrer oder die Fahrerin des entgegenkommenden schwarzen Pkw. Die Polizei in Stolzenau bittet darum, dass sich diese Personen unter Tel. 05761/92060 melden. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Revolutionsgarden erklären Unruhen im Iran für beendet

Revolutionsgarden erklären Unruhen im Iran für beendet
Politik

Zeugin: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Zeugin: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst
Politik

Papst in Thailand: Prostitution und Sextourismus ist "Plage"

Papst in Thailand: Prostitution und Sextourismus ist "Plage"
Leben

Warum wir im Alter noch was riskieren müssen

Warum wir im Alter noch was riskieren müssen

Meistgelesene Artikel

Erkältungswelle hat Nienburg voll im Griff

Erkältungswelle hat Nienburg voll im Griff

Auffahrunfall in Wietzen: Pkw-Fahrerin leicht verletzt

Auffahrunfall in Wietzen: Pkw-Fahrerin leicht verletzt

Nienburger Segelwiesen: Bebauung noch nicht in Sicht

Nienburger Segelwiesen: Bebauung noch nicht in Sicht

Zwei tote Heidschnucken auf einer Wiese in Rodewald entdeckt

Zwei tote Heidschnucken auf einer Wiese in Rodewald entdeckt

Kommentare